Rückgang bei den Immobilienverkäufen


Nur 61 Transaktionen auf 100.000 Einwohner

Nach den neuesten Zahlen des Nationalen Statistikinstituts (INE) sind die Immobilienverkäufe stark eingebrochen.

Demnach kamen im September auf den Kanarischen Inseln nur 1.038 Kaufverträge über Wohnhäuser und Wohnungen zustande – 18% weniger als im Vorjahresmonat. Spanienweit waren es mit 25.881 Transaktionen sogar 28% weniger.

Auf den Kanaren kamen 61 Käufe auf 100.000 Einwohner, auf dem Festland betrug der Schnitt 69 Käufe pro 100.000 Einwohner.

Kanarenweit nahmen sowohl die Verkäufe von Neubauten (603 Kaufverträge, –18%) als auch die Verkäufe aus zweiter Hand (435 Kaufverträge, –20%) ab. Nur bei Sozialwohnungen gab es ein Plus von 61% (222 Kaufverträge).

Die beiden kanarischen Provinzen im Vergleich, schnitt die Provinz Santa Cruz de Tenerife mit einem Rückgang von 30% [462 Transaktionen] weit schlechter ab als die Provinz Las Palmas de Gran Canaria mit einem Minus von 7% [576 Transaktionen].




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.