Rekordzahlen im Tourismus


© EFE

Die Zahl der ausländischen Urlauber und deren Ausgaben stiegen weiter an

Bereits in den ersten sieben Monaten des vergangenen Jahres wurde auf den Kanarischen Inseln ein neuer Rekord ausländischer Urlauber aufgestellt, der nun erneut übertroffen wurde.

Laut der Frontur-Umfrage des Tourismus-Ministeriums verbrachten von Anfang Januar bis Ende Juli 6.594.864 ausländische Touristen ihren Urlaub auf einer der Kanareninseln – 0,9% mehr als ein Jahr zuvor. Nach Nationalitäten nahmen insbesondere die Zahlen der Briten, der Holländer, der Italiener, der Belgier und der Franzosen zu. Allein im Juli entschieden sich 947.552 Ausländer für einen Kanaren-Urlaub.

María Teresa Lorenzo, Leiterin des Ressorts für Tourismus, Kultur und Sport, bezeichnete die neuesten Daten als „sehr positiv“. Es handele sich um „sehr gute Nachrichten“. Lorenzo hob insbesondere den Anstieg der britischen Urlauber hervor. Der britische Quellmarkt, bedeutendster der Kanarischen Inseln, würde weiter anwachsen. Auch die beiden anderen Hauptquellmärkte, Frankreich und Deutschland, entwickelten sich positiv, so die Leiterin des Tourismus-Ressorts. Für die kanarische Wirtschaft sei der Anstieg der Ausgaben, welche die Urlauber am Zielort tätigten, jedoch noch bedeutender. Auch hier habe man in den vergangenen Jahren eine positive Tendenz verzeichnet, erklärte María Teresa Lorenzo.

Kurz nach diesen Äußerungen wurde die neueste Egatur-Umfrage des Tourismus-Ministeriums veröffentlicht, aus der hervorgeht, dass die ausländischen Kanarenurlauber in den ersten sieben Monaten so viel ausgegeben haben wie nie zuvor – 7,281 Milliarden Euro, 3,2% mehr als im Vorjahreszeitraum und fast 50% mehr als in den ersten sieben Monaten des Krisenjahres 2010, als die Ausgaben auf einen Tiefststand von 4,978 Milliarden Euro gesunken waren.

Allerdings ist der Anstieg der Ausgaben vor allem auf den Anstieg der Urlauberzahlen zurückzuführen, denn der einzelne Tourist gab im Durchschnitt kaum mehr aus als noch vor fünf Jahren. In den ersten sieben Monaten dieses Jahres beliefen sich die durchschnittlichen Ausgaben jedes Touristen auf insgesamt 1.104 Euro, 2010 waren es 1.028 Euro.

Einbruch des russischen Quellmarktes

Teneriffas Tourismusamt gab bekannt, im ersten Halbjahr sei der russische Quellmarkt um 48% von 82.184 auf 42.781 eingebrochen. Zwischen 2010 und 2014 war die Zahl der russischen Gäste von Jahr zu Jahr um etwa 30% angewachsen, doch 2014 kam der Umbruch – aufgrund der politischen, wirtschaftlichen und sozialen Krise ging die Zahl der russischen Touristen um 7% zurück. 

Die russischen Urlauber sind weniger wegen ihrer Anzahl als vielmehr wegen ihrer Ausgaben für Teneriffa von großer Bedeutung, schließlich gibt der russische Urlauber im Durchschnitt 20% mehr aus als andere ausländische Touristen. 




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.