Regierung will Banken mit ins Boot holen


© MPP

Der Plan: Modernisierung des Tourismussektors und Ankurbelung des Baugeschäfts

Nachdem der Baustopp im Tourismus aufgehoben und der Weg für neue Fünfsternehotels geebnet worden ist, lud Regionalpräsident Paulino Rivero die wichtigsten Bankiers der Kanaren ein, um für eine Belebung des Kreditflusses zu werben.

Das Treffen fand im Regierungssitz in Las Palmas de Gran Canaria statt. Paulino Rivero hatte Vertreter der wichtigsten auf den Kanaren operierenden Banken eingeladen, wie der Banco Santander, der BBVA, von Bankia, Sabadell, La Caixa, Popular, Bankinter, Caja Rural oder Cajasiete. Rivero hat die Absicht, nach dem kürzlich aufgehobenen Baustopp im Tourismusgewerbe (das Wochenblatt berichtete) nun den Neubau von Fünfsternehotels und die Renovierung und Erneuerung bestehender Viersternehotels anzukurbeln. Viele Projekte scheitern nämlich am Widerstand der Banken, den Kredithahn zu öffnen.

Während des zweistündigen Treffens erklärte Rivero den Bankern die Einzelheiten des entsprechenden Gesetzes zur Erneuerung und Modernisierung des Tourismussektors. Domingo Berriel, Leiter des Ressorts Öffentlicher Bau und Territorialpolitik, fasste später zusammen, das Gesetz verfolge zwei Ziele: die Modernisierung der Unterkünfte und die Förderung des Baugewerbes, jedoch kontrolliert und ohne Schaden für Umwelt und Landschaft.

Des Weiteren stellte der Regionalpräsident die wichtigsten der neuen Vorhaben auf Teneriffa, Gran Canaria und Lanzarote vor. Berriel betonte, diese wenigen Projekte alleine repräsentierten eine Investition von über 90 Millionen Euro und würden den Arbeitsmarkt ankurbeln. Den Banken sollten die Dimensionen der neuen politischen Strategie vor Augen geführt werden, schließlich handele es sich für sie um ein großes Geschäft, so Berriel.

Die ebenfalls bei dem Meeting anwesenden Unternehmervertreter Sebastián Grisaleña (Confederación Canaria de Empresarios, CCE) und José Carlos Francisco (CEOE-Tenerife) äußerten nach Abschluss des Treffens, die Finanzierung seitens der Banken sei grundlegend für den Erfolg der Erneuerung im Tourismussektor.

Die Vertreter der Banken vermieden jedoch jegliche Stellungnahme und machten auch keine konkreten Zusagen. Sie bedankten sich lediglich für die Darlegung der politischen Pläne.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.