Ohne jegliches Einkommen


© EFE

Fast 124.000 arbeitslose Canarios werden nicht mehr vom Staat unterstützt

Fast 124.000 arbeitslose Canarios müssen derzeit ohne jegliche staatliche Unterstützung auskommen, so geht es aus den neuesten Daten des Arbeitsministeriums hervor. Im November verloren wieder mehr als 1.200 Personen auf den Kanarischen Inseln ihren Arbeitsplatz. Von den fast 290.000 Arbeitslosen haben 43 Prozent jegliche staatliche Unterstützung ausgeschöpft.

Im Gegensatz zu Deutschland zahlt der spanische Staat nach etwa zweieinhalb Jahren Beschäftigungslosigkeit nichts mehr, sodass nun fast 124.000 Canarios vollkommen einkommenslos dastehen. Hinter dieser unglaublich hohen Zahl stehen ein unvorstellbares soziales Drama und Hunderttausende Schicksale.

Innerhalb des letzten Jahres ist die Zahl der Arbeitslosen auf den Kanaren um 8,6% auf 289.032 angestiegen; trotzdem reiht sich die Region immer noch unter denen mit der geringsten Verschlechterung auf dem Arbeitsmarkt ein.

Die meisten Arbeitssuchenden entstammen dem Dienstleistungssektor (fast 204.000), gefolgt vom Bauwesen (über 49.000), der Industrie (fast 14.000) und der Landwirtschaft (fast 6.000). Etwa 17.000 der beim Arbeitsamt erfassten Personen waren noch niemals beschäftigt.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.