Neue Fährverbindung nach Marokko


Die neue Route wird ab Juni angeboten

Ab Juni nimmt die Reederei Naviera Armas eine neue Route in ihren Fahrplan auf. Eine Fähre wird die Kanaren drei Mal in der Woche mit dem Süden Marokkos verbinden.

Ursprünglich war vorgesehen, dass die Fähre von Fuerteventura aus startet, was aber durch die Verzögerung der Inbetriebnahme der erforderlichen Zollkontrolle (Schengen) vonseiten des Innenministeriums verhindert wurde, so dass die Fährverbindung vorerst zwischen Arrecife (Lanzarote) und Tarfaya (Marokko) in Betrieb genommen wird.

Von Teneriffa und Gran Canaria aus bietet Naviera Armas das Pauschalangebot „Flug+Schiff“ an. Nach der kürzlichen Übernahme von 50% der Airline Islas Airways (siehe Artikel auf Seite 10) bietet Armas den Reisenden außerdem die Möglichkeit an, ihr Auto per Schiff nach Marokko zu schicken und selbst aber auf das Flugzeug umzusteigen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.