Neue Express-Verbindung


Acciona Trasmediterránea wird ab 1. Dezember eine Schnellfähre zwischen Las Palmas de Gran Canaria und Morro Jable einsetzen

Die spanische Reederei Acciona Trasmediterránea wird am 1. Dezember eine neue Route in den Fahrplan des kanarischen Archipels aufnehmen.

Mit einer Schnellfähre des Typs Katamaran wird Trasmediterránea täglich die Stadt Las Palmas de Gran Canaria mit dem Touristenort Morro Jable im Süden Fuerteventuras verbinden.

Der Clou dabei ist, dass die Strecke dank des bis zu 47 Knoten schnellen Schiffs in nur gut einer Stunde und vierzig Minuten zurückgelegt wird. Dies teilte der Kanarenbeauftragte der Reederei während eines Treffens mit Fuerteventuras Cabildo-Präsident Mario Cabrera und der Transportbeauftragten der Insel, Natalia Évora, mit.

Die Schnellfähre „Alborán“, die ebenso wie ihre Schwesterschiffe „Alcantara Dos“, „Milenium Dos“ und „Milenium Tres“ der Trasmediterránea Flotte 97 Meter lang ist und Platz für 880 Passagiere und 260 Fahrzeuge bietet, wird ab 1. Dezember zunächst täglich einmal die Strecke fahren. Abfahrt von Las Palmas ist um 7.15 Uhr mit Ankunft in Morro Jable gegen 9.00 Uhr. Die Rückfahrt von Morro Jable ist für 17.30 Uhr vorgesehen.

Wie Natalia Évora nach dem Treffen erklärte, habe sich Acciona Trasmediterránea zu einer Anpassung bzw. Erhöhung der Frequenzen entsprechend der Nachfrage bereit erklärt.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.