Label gesucht


Kanarisches Tourismusressort will ab sofort die Marke „Canarias“ stärker fördern

„Die Kanaren sind als Urlaubsziel unter Spaniern, Deutschen und Briten wenig bekannt“, sagte kürzlich die Leiterin des regionalen Tourismusressorts, Rita Martín. Sie meinte damit natürlich nicht, dass die Urlauber den Archipel nicht kennen, sondern vielmehr, dass die einzelnen Inseln im Ausland eher ein Begriff sind als die Gesamtdestination „Canarias“.

Bei einer Umfrage gaben 43% der Befragten an, die Ferieninsel Teneriffa zu kennen, 39% war Gran Canaria ein Begriff und 25% kannten Lanzarote. Die Inseln im Einzelnen sind wohl bekannt und auch beliebt; die Meinung der Befragten zur Destination „Canarias“ ist jedoch für das Tourismusressort weniger zufriedenstellend. Über die Umfrage wurde festgestellt, dass die Marke „Canarias“ veraltet ist. Es fehle an Diversität, einheimischen Traditionen, kulturellem Angebot und Freizeitangebot. Besonders hoch schätzen die befragten Urlauber dafür das sanfte Klima, die Winterreisezeit, das Angebot an Strand-aktivitäten, die Ruhe, die Freundlichkeit der Bevölkerung, die Sicherheit, die guten Infrastrukturen und die umweltschonende Einstellung.

Nun will das Tourismusressort sich verstärkt um die Förderung der Marke „Canarias“ bemühen. Ein neues Logo bzw. Label zur Identifizierung des Ferienziels Kanaren sei in Arbeit und werde schon bald vorgestellt, kündigte Rita Martín an.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.