La Palmas Tourismus kämpft ums Überleben


© AytoSCLP

Es kommen immer weniger Passagiere

Während auf den anderen Kanarischen Inseln der Tourismus boomt, steckt die Branche auf La Palma in ernsten Schwierigkeiten. Die Urlauber bleiben aus, und einige Hotels erwägen bereits eine vorübergehende Schließung nach der Wintersaison.

Die Zeitung El Día berichtete vor Kurzem, nach Angaben des spanischen Flughafenbetreibers AENA seien zwischen Jahresanfang und Ende Juli auf La Palmas Flughafen nur 224.083 einreisende Passagiere registriert worden – mehr als 20% weniger als 2012 und das schlechteste Ergebnis der letzten 15 Jahre.

Besonders der deutsche Quellmarkt, der wichtigste für die grüne Insel, ist um 24% regelrecht eingebrochen. Während in den „guten“ Jahren wie 1999 in den ersten sieben Monaten noch 60.000 Deutsche auf La Palmas Flughafen ausstiegen, waren es in diesem Jahr bisher nur 37.000. Auch der britische Quellmarkt hat stark nachgelassen: statt 10.500 Briten reisten nur rund 8.500 per Flugzeug an.

Zwar feierte die Inselregierung noch vor Kurzem den Anstieg der holländischen und belgischen Passagiere, tatsächlich wurden auf dem Flughafen gerade mal insgesamt 800 mehr aus diesen Nationen gezählt.

Auch aus dem Inland gingen die Zahlen weiter zurück. Von Madrid reisten gar nur knapp über 13.700 Passagiere an, Residenten inklusive. Das bedeutet einen Rückgang von über 30%. Selbst die Zahl der kanarischen Passagiere ging um über 20% auf ca. 151.000 zurück.

Einbruch bei den Passagierzahlen

Ob nun Ursache oder Wirkung, Tatsache ist, dass die Fluggesellschaften insgesamt ihre Flüge auf die grüne Insel reduzieren werden. Trotz des neuen Flughafenterminals ist La Palma nicht mehr so gefragt wie früher.

Bisher werden für die kommende Wintersaison 92.000 Tickets nach La Palma angeboten, 10.000 weniger als im letzten Winter. So hat beispielsweise Air Berlin die bisher vier wöchentlichen Verbindungen mit La Palma um zwei gekürzt, Germania die La Palma-Verbindung scheinbar ganz aus dem Flugplan genommen. Auch Condor bietet weniger Tickets an.

Nur der deutsche Reiseveranstalter FTI wird sein Angebot um 570 Tickets in der Woche aufstocken und in Deutschland für La Palma werben, so wie mit Tourismusminister José Manuel Soria vor Kurzem vereinbart.

Vorübergehende Schließungen

Angesichts dieser desolaten Kombination aus geringer Nachfrage, sinkenden Passagierzahlen und immer mehr gestrichenen Flugverbindungen graust es den touristischen Unternehmern auf La Palma vor der bevorstehenden Wintersaison. Schon zu lange dauert die Krise im Tourismus, und einige Hotels werden sich wohl nach dem Ende der Wintersaison zum ersten Mal gezwungen sehen, zwischen Winter- und Sommersaison zeitweise den Betrieb einzustellen.

Das Hotel Sol de Puerto Naos in Los Llanos de Aridane, ein Viersternehotel mit 80 Angestellten und in bester Lage, prüft bereits eine mögliche Schließung im Mai und Juni, gab die Zeitung El Día bekannt.

La Palmas Inselregierung ließ verlauten, der Krise mit einem Umbau des Tourismusamtes, einem erneuten Ausbau der Flugverbindungen und mit Werbeaktionen im Ausland begegnen zu wollen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.