La Graciosa beinahe ohne die einzige Bankenvertretung


© EFE

Einwohner hätten vierstündige Fähr- und Busreise bis zur nächsten Bankia-Zweigstelle auf sich nehmen müssen

Insbesondere die Einwohner von La Graciosa hätten unter der Schließung ihrer Bankia-Filiale gelitten, schließlich handelt es sich um die einzige Bankenvertretung auf dem Eiland, doch nach massivem Protest lenkte Bankia ein.

Am 13. September protestierten zahlreiche aufgebrachte Einwohner von La Graciosa vor dem Gebäude der ehemaligen La Caja de Canarias in Caleta de Sebo (Foto). Jeden hätte die Schließung getroffen, denn eine andere Bank gibt es hier nicht. Bankia-Kunden hätten in Zukunft eine vierstündige Fähr- und Busreise bis nach Haría auf sich nehmen müssen. Für die vielen älteren Menschen, die auf La Graciosa leben, wäre dies schlichtweg unzumutbar gewesen.

Doch am 17. September ruderte Bankia zurück und gab gegenüber der Nachrichtenagentur EFE bekannt, das Institut fühle sich gegenüber den 500 Einwohnern La Graciosas verpflichtet, die einzige Bankenvertretung aufrechtzuerhalten.

Auf dem Inselchen La Graciosa atmete man auf, denn die Filiale soll nun weiterhin an zwei Tagen pro Woche geöffnet werden.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.