Küstenverschönerung in San Andrés y Los Sauces


In Puerto Espíndola soll der schönste Strand der Insel entstehen

Wenn alles nach Plan läuft, könnte die Gemeinde San Andrés y Los Sauces auf La Palma einen der schönsten Strände der Inseln erhalten.

So jedenfalls wird das Bauprojekt zur Küstenverschönerung umworben, das es der Gemeinde ermöglichen soll, nicht nur den sogenannten Alternativtourismus anzulocken, sondern auch die Urlauber, die es nach Sonne und Meer gelüs­tet.

Im Rahmen der Neugestaltung der Küstenzone des kleinen Örtchens Puerto Espíndola ist demnach auch die Vergrößerung und Verschönerung des bereits vorhandenen Strandes vorgesehen, der durch einen Wellenbrecher von der Wucht des Meeres geschützt und somit besser fürs Baden geeignet sein wird.

Unter anderem soll der Strand mit rund 50.000 Kubikmeter schwarzem Sand aufgeschüttet werden. Des Weiteren ist eine 742 Meter lange Meerespromenade geplant, die San Andrés mit dem Naturschwimm­becken Charco Azul verbinden wird.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.