Kanarisches Meersalz für den deutschen Markt


© Moisés Pérez

Salzernte in den Salinen La Palmas fällt bedingt durch klimatische Verhältnisse geringer aus

Nicht nur die kanarischen Winzer müssen dieses Jahr ein Minus bei der Weinlese verkraften, auch den Salinen haben die ungewöhnlichen klimatischen Bedingungen dieses Jahres mit wenig Sonne und hoher Feuchtigkeit zugesetzt.

Beim Familienunternehmen „Sal Teneguía“ der Salinas de Fuencaliente auf La Palma geht jetzt die Salzernte zu Ende und es wird geschätzt, dass dieses Jahr etwa 100 Tonnen weniger Salz gewonnen und auf den Markt gebracht werden als in anderen Jahren.

Andrés Hernández vom Hersteller Sal Marina de Teneguía zeigt sich jedoch kaum besorgt und versichert, dass trotz des Rückgangs die Nachfrage des lokalen Marktes und der deutschen Abnehmer gedeckt werden kann. Das natürliche Meersalz von La Palma verkauft sich nämlich in Deutschland hervorragend. Als Fleur de Sel ist es auch ein nettes Mitbringsel aus dem Urlaub.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.