Kanaren präsentieren sich auf WTM


© World Travel Market 2005

Im Mittelpunkt stehen die Bemühungen um englischen und deutschen Tourismus

Vom 14. bis 17. November fand in London zum 26. Mal die weltweit bedeutendste Tourismusmesse World Travel Market statt. Zu der diesjährigen Ausgabe erschienen 5.000 Aussteller aus mehr als 200 Ländern.

London – So wie im letzten Jahr angekündigt, bündelten die Kanarischen Inseln in diesem Jahr ihre Kräfte, um sich gemeinsam zu präsentieren ohne jedoch auf eigene Messestände, wie im Falle von Teneriffa, zu verzichten. 440.000 Euro hat die kanarische Regierung dieses Jahr für diese Veranstaltung investiert, 22% mehr als im Vorjahr.

Im Mittelpunkt der Gespräche mit Experten aus dem Tourismussektor standen die rückläufigen Urlauberzahlen aus Deutschland und vor allem Großbritannien. 7% weniger ausländische Touristen haben bis zum jetzigen Zeitpunkt die Kanarischen Inseln besucht. 200.000 weniger Briten als im Jahr 2004 wurden bisher gezählt. Aus diesem Grund erklärte der kanarische Präsi-dent Adán Martín, man werde um den englischen Tourismus „kämpfen.

Für die Monate April, Mai und Juni 2006 wird bereits ein Rückgang der Resevierungen von deutschen Touristen von 30% verzeichnet, wie Karsten Voss vom Reiseveranstalter ITS erklärte. 547.168 Deutsche kamen dieses Jahr in diesem Zeitraum auf die Kanaren. Etwa 164.000 weniger sollen es 2006 werden, was in erster Linie auf den „WM-Effekt“ zurückgeführt wird. Damit hat die Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland schon einmal ein erstes Tor geschossen. Aus Sicht der Kanaren handelt es sich angesichts des Resultats wohl eher um ein Eigentor.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.