Kanaren im Sommer sehr gefragt


© WB

Ein neuer Urlauberrekord und gestiegene Urlauberzahlen belegen die Beliebtheit der Inseln im Atlantik

Die Kanarischen Inseln befinden sich im Aufwind, was die Zahl ausländischer Urlauber angeht. Zufrieden teilte der Leiter des regionalen Tourismusamtes, Ricardo Fernández de la Puente, Anfang September mit, dass im August ein neuer Urlauberrekord aufgestellt wurde. Fast eine Million Feriengäste aus dem Ausland besuchten im vergangenen Monat die Inseln, was im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung um 12% ausmacht.

Der Monatsbilanz der staatlichen Flughafenbehörde AENA zufolge kamen im August 946.927 Passagiere aus dem Ausland auf den Kanaren an. Damit steigt die Urlauberzahl seit Jahresbeginn 2014 auf über sieben Millionen (7.517.938) an. Das sind 843.557 Urlauber mehr als in den ersten acht Monaten des Vorjahres und beschert den Inseln ein Plus von 12,64%.

Plus für fast alle Inseln

Ricardo Fernández de la Puente sprach in diesem Zusammenhang von einem „hervorragenden Moment“ für die Touristikbranche, der genutzt werden sollte, um ein weiteres Wachstum anzustreben – ein Wachstum, das ab diesem Moment weniger in der Zahl der Urlauber, sondern in der Höhe der Ausgaben am Zielort liegen sollte. Wichtig, so de la Puente, sei nun auch die Kundenbindung, damit die Urlauber nach einem positiven ersten Eindruck auf die Inseln wiederkehren.

Der August hat sich in diesem Jahr für den Tourismus auf den Inseln als wahrer „Wonnemonat“ entpuppt. Auf sämtlichen größeren Inseln des Archipels meldete AENA gestiegene Passagierzahlen.

Auf Teneriffa kamen 12,87% mehr ausländische Urlauber an, auf Lanzarote waren es 12,54% mehr, auf Gran Canaria 9,8% und auf Fuerteventura sogar 17,37% mehr. Dabei spielten die Gäste aus Deutschland keine unerhebliche Rolle. Mit Zuwachsraten zwischen 20 und 27% nehmen die deutschen Urlauber eine wichtige Position ein. Auf Teneriffa, Gran Canaria und Lanzarote werden sie zwar immer noch von den zahlreicheren Briten auf den zweiten Platz verdrängt, Fuerteventura gilt dafür längst als Lieblingsinsel der Deutschen. Allein im August kamen 73.600 Urlauber aus Deutschland auf der Insel an. Aus Großbritannien dagegen nur 48.300.

Teneriffa ist Spitzenreiter

Spitzenreiter der Urlauberzahlen ist weiterhin die Insel Teneriffa mit 347.000 Urlaubern im August (davon kamen 172.845 aus Großbritannien und 64.448 aus Deutschland).

Der Aufwärtstrend schlägt sich auch in den Zahlen der letzten acht Monate nieder. Der prozentuale Zuwachs betrug seit Jahresbeginn auf Teneriffa 8,6%, auf Lanzarote 17,75%, auf Gran Canaria 12,88% und auf Fuerteventura 16,96%.

Die Insel La Palma, die seit Jahren auf die Erholung der Tourismusbranche und ein Wachstum der Urlauberzahlen hofft, konnte im August kein so gutes Ergebnis verzeichnen. Laut AENA landeten auf La Palmas Flughafen nur 6.716 Passagiere aus dem Ausland, was im Vergleich zum Vorjahresmonat einen Rückgang um 7,47% darstellt. Im Laufe der ersten acht Monate kamen 66.718 ausländische Gäste auf die Insel, was im Vergleich zum selben Zeitraum 2013 einem zaghaften Urlauberplus von 0,41% entspricht.

Die Inseln La Gomera und El Hierro werden in der AENA-Statistik nicht berücksichtigt.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.