Kanaren gefragter denn je


Der Norden Teneriffas, der während der Krisenjahre den stärksten Einbruch erlebte, verzeichnete einen erfreulichen Anstieg der Urlauberzahlen. Foto: Turismo de Tenerife

Neuer Urlauberrekord mit über 14 Millionen Touristen erwartet

Kanarische Inseln – Die Zahl der Passagiere aus dem Ausland, die im Juli auf den kanarischen Flughäfen ankamen bestätigen die Prognose, die der Tourismusbranche für diesen Sommer gestellt worden war: Die Kanarischen Inseln sind gefragter denn je. Im vergangenen Monat kamen auf den acht Flughäfen des Archipels 1,14 Millionen Passagiere aus dem Ausland an, was verglichen mit Juli 2015 einen Zuwachs von 20,8% ausmacht.

Seit Jahresbeginn haben sich die Urlauberzahlen kontinuierlich gesteigert, sodass laut Auskunft des Flughafenbetreibers AENA bis Ende Juli bereits mehr als 7,5 Millionen Touristen die Inseln besucht hatten, 14,2% mehr als im Vorjahr. Unter den Herkunftsländern der Urlauber liegen Großbritannien, Deutschland und Skandinavien vorn.

Das Tourismus-Hoch war infolge der Unsicherheit in anderen Reisezielen wie Ägypten, Tunesien und der Türkei zu erwarten. Der Präsident der IFA Hotelgruppe, Santiago de Armas, führt die positive Entwicklung „sowohl auf eigene Verdienste als auch auf die Probleme anderer“ zurück und bezifferte die Auslastung der Hotels seiner Gruppe auf den Kanaren im Juli mit 95%. Auch andere spanische Hotelketten wie Dunas Hotels & Resorts sprechen von einer identischen Auslastung, ein willkommenes Novum in der Sommersaison.

Bereits im Juni stiegen die Urlauberzahlen aus dem Ausland im Vergleich zum Vorjahresmonat kräftig an. Knapp 18% mehr Gäste aus dem Ausland verbrachten im Juni ihre Ferien auf dem Archipel. Im Juli setzte sich der Trend fort, und auch im August sieht es nach einem neuen Urlauberrekord aus. Für Canarios, die kurz entschlossen ein Hotel in der Heimat buchen wollten, sah es dieses Jahr schlecht aus. Wo noch Betten frei waren, hatten auch die Preise kräftig angezogen. Dies bestätigt auch Santiago de Armas von IFA, der von einem Anstieg der Hotelpreise um durchschnittliche 5% spricht. Ángel Luis Tadeo von Dunas Hotels & Resorts, der sich über einen „Rekordsommer“ freute, spricht von Preiserhöhungen zwischen 5 und 10%; ähnlich sind auch die Angaben anderer Hotelunternehmen der Inseln. Die spanische Hotelkette Meliá hob die Preise auf den Kanaren gar um 13% an, Barceló um 12%.

Airlines beantragen 20% mehr Slots für die Wintersaison

Nach Auskunft des Flughafenbetreibers AENA und verschiedener Tourismusunternehmer haben mehrere Fluggesellschaften zusätzliche Slots für die bevorstehende Wintersaison beantragt. Brancheninterne Quellen sprechen von einem enormen Anstieg der Nachfrage für die Hauptsaison der Kanarischen Inseln. Selbst die Direktion von AENA sei erstaunt über das Ausmaß der Slotanträge, die um 20% zugenommen haben.

Die Tourismusförderungsgesellschaft der kanarischen Regierung, Promotur, rechnet aufgrund der positiven Entwicklung bis Jahresende 2016 mit einem neuen Urlauberrekord für die Inseln. Nach den 13,3 Millionen im Jahr 2015 dürfte dieses Jahr mit über 14 Millionen zu Ende gehen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen