Kanaren bemühten sich auf der „World Travel Market“ um britische Kunden


© GobCan

Die zweitwichtigste Reisemesse der Welt fand vom 9. bis 12. November in London statt

Am 9. November hat der kanarische Regierungspräsident Paulino Rivero den Messestand der Kanarischen Inseln auf der Tourismus-Fachmesse World Travel Market (WTM) in London eingeweiht.

Die internationale Tourismusbranche trifft sich alljährlich auf dieser Messe um Kontakte zu knüpfen, Promotionsarbeit zu leis­ten und Geschäfte abzu­schließen.

Bei der Einweihung des beeindruckenden Messestandes, mit der sich die Inselgruppe auf der weltweit zweitwich­tigs­ten Reisemesse präsentiert, fehlte es nicht an Showeinlagen und Ständen, wo die Besucher gastronomische Spezialitäten der Inseln probieren konnten. Auch der Tourismusminister der Zentralregierung in Madrid, Miguel Sebastián, ließ sich am Kanaren-Stand blicken und probierte dabei einen frisch zubereiteten Saft aus Früchten von den Kanaren.

Die Rückgewinnung der verlorenen Urlauberzahlen ist für die Tourismus-Ressortleiterin Rita Martín eine wichtige Mission, und die britischen Urlauber gehören mit zu den Wichtigsten für die kanarische Tourismusbranche. In Besprechungen mit verschiedenen Arbeitgeberverbänden der Tourismusbranche erklärten Rivero und Martín die Bemühungen der Regionalregierung zur Unterstützung des Sektors. Rivero sagte bei der Gelegenheit, es gebe trotz der weltweit schweren wirtschaftlichen Lage bereits erste Anzeichen für einen Hoffnungsschimmer.

Das Hauptmerkmal des dies­­jährigen Messeauftritts ist die Segmentierung des Angebots der Inseln in vier verschiedene Produkte: Wellness Delight, Volcanic Experience, Water Sports und Family Welcome. Die Messebesucher haben dabei die Möglichkeit, die verschiedenen Produkte in Simulatoren persönlich zu erleben.

Gleichzeitig zum Messebeginn startet eine europaweite Werbekampagne, die so genannte „Operation No Winter Blues“, mit der den Nordeuropäern die winterliche Depression ausgetrieben werden soll. Ein aufwändig produzierter TV-Spot, in dem ein hübsches junges Mädchen einem ausgewachsenen Eisbär verschiedene Orte des Archipels zeigt, soll die Nachricht vermitteln, dass es eine gute Alternative zum kalten Winter gibt: Ein Urlaub auf den Kanaren. Bis Mitte Dezember wird der Werbespot in 15 europäischen Ländern zu sehen sein, mit gleichzeitigen Anzeigen in traditionellen Medien und mit Einbeziehung von Internet und sozialen Netzwerken.

Teneriffa setzt auf nachhaltigen Tourismus

Auch Ricardo Melchior, Präsident von Teneriffas Inselregierung, reiste nach London, um im Rahmen der WTM für seine Insel zu werben. In einer Präsentation vor mehr als 50 britischen Journalisten erklärte er zusammen mit dem Leiter des Tourismusressorts, José Manuel Bermúdez,  wie die Inselregierung verstärkt auf nachhaltigen Tourismus setzt. „Die britischen Touristen sind treue Teneriffa-Besucher, doch wir müssen uns kontinuierlich darum bemühen, sie immer wieder aufs Neue zu überraschen“, sagte Bermúdez.

Melchior erklärte, dass fast 50 Prozent des Territoriums von Teneriffa geschützt sei und wie die Inselregierung mit Projekten des Instituts für erneuerbare Energie (ITER) auf erneuerbare Energien setzt. Auch das Transportproblem werde aktiv angegangen, mit der Erweiterung des Straßenhahnnetzes, dem Ausbau von Fahrradwegen und der Zugprojekte in den Süden und Norden der Insel. Außerdem nutzte man die Gelegenheit zur Vorstellung des neuen Werbespots der Insel und der neuesten Touristen-Highlights aus Teneriffa, zum Beispiel Katandra Treetops, die große Freiflugvoliere im Loro Parque und die neue Golf­anlage im Norden der Insel, Buenavista Vincci Golf.

Um Teneriffa in London ins Gespräch zu bringen, hat man sich zwei besondere Aktionen ausgedacht: So wurden für die Dauer der Messe zehn Londoner Taxis großflächig mit Bildern vom Teide und des Orotava-Tals beklebt. Die Fahrer verpflichteten sich, während der Fahrt mit ihren Gästen über die Insel zu sprechen und sogar auf der Quittung stehe ein Hinweis auf die Ferieninsel. Außerdem wurde ein riesiges Werbeplakat quer über eine der meist befahrenen Themse-Brücken gespannt. Das 50 Meter breite Banner ist mit markanten Fotos und Werbesprüchen versehen, die die Vorzüge der Insel hervorheben.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.