Kanaren auf der WTM


© Cab

Teneriffa präsentierte sich exklusiv

Mitte November eröffnete Paulino Rivero, Präsident der kanarischen Regierung, den Stand der Inseln auf der Londoner Tourismus-Messe World Travel Market (WTM) mit der Ankündigung, die Fluggesellschaften durch Vergünstigungen auf die Kanaren locken zu wollen.

London – Hintergrund ist das groß angekündigte Versprechen Riveros, im nächsten Jahr eine Million mehr Touristen auf die Inseln zu holen (das Wochenblatt berichtete). Die Vergünstigungen bestehen zum Einen in den herabgesetzten Flughafengebühren sowie in geplanten finanziellen Anreizen. Letztere sollen nur an Fluganbieter vergeben werden, die entweder auf mindestens vier kanarischen Flughäfen vertreten sind, die Anzahl ihrer Flüge erhöhen oder neue Verbindungen schaffen. Im Laufe der Messe traf sich Rivero u.a. mit Ryanair, Easy Jet und Air Berlin zu vertiefenden Gesprächen.

Des Weiteren nutzte Rivero den Rahmen der WTM, um sich mit den Vertretern der kanarischen Inselverwaltungen und touristischen Verbänden zu treffen. Bei den Meetings ging es vor Allem um die Absicht der Regionalregierung, sowohl die politischen Kreise der einzelnen Inseln als auch die Unternehmer in die touristische Planung enger miteinzubeziehen.

Die Besucher der WTM bekamen auf ihrem Weg zur Messe einen ersten Eindruck von den Kanaren, denn am 9. November begann die regionale Werbekampagne in Großbritannien. Bis zum 5. Dezember werden die Inseln auf diversen Plakaten in den Straßen und Metro-Stationen der englischen Hauptstadt einen sommerlichen Touch verleihen. 

Tate Modern Gallery

Teneriffa wurde auf der World Travel Market von Ricardo Melchior, Präsident des Cabildos, José Manuel Bermúdez, Vizepräsident des Cabildos und Leiter des Tourismus-Ressorts, Alberto Bernabé, Geschäftsführer des Tourismus­amts, sowie Repräsentanten der wichtigsten touristischen Ortschaften und Unternehmen vertreten. Hauptziel der Delegation war die Steigerung der britischen Urlauberzahlen. Zwar verzeichnete die Insel während der Sommersaison zwischen Juni und September 500.000 englische Gäste und somit ein Wachstum von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr, doch galt es, diese Tendenz zu sichern. Also reisten die Verantwortlichen mit neuer Verkaufsstrategie im Gepäck an. Teneriffa sollte neu definiert und positioniert werden, und zwar über die Urlaubsangebote „Wohlbefinden“ (Sonne und Strand, Wellness), „Vielfältigkeit“ (Sport in der freien Natur, Familien) und „Authentizität“ (Gastronomie, Traditionen).

Als besonderes Highlight galt von Anfang an die am ersten Tag der Messe veranstaltete Pressekonferenz in der berühmten Tate Modern Gallery. Die höchsten Inselvertreter stellten die Schönheiten Teneriffas den ca. 50 ausgewählten britischen Journalisten vor. Ricardo Melchior eröffnete die Veranstaltung und beschrieb in seiner Rede Teneriffa als umwelt- und sozialverträgliches Urlaubsziel. Der Inselpräsident betonte, dass fast 50% des Gebietes geschützt sei. Außerdem wies er auf die bedeutende Arbeit des Institutes für erneuerbare Energien ITER hin, welches Projekte wie bioklimatische Häuser und die Gewinnung von Wind- und Sonnenenergie betreibe. Auch hob er das Bestreben der Inselregierung hervor, ein nachhaltiges Verkehrssystem aus Zügen, Straßenbahnen, Bussen, Taxen und Fahrrädern zu schaffen. Des Weiteren erwähnte Melchior die guten Möglichkeiten zur Beobachtung von Meeressäugern und von Sternen.

Erfolge im Gepäck

Die Delegation aus Teneriffa traf sich im Rahmen der Messe mit Reiseveranstaltern und Fluggesellschaften wie Aer Lingus, EasyJet, Ryanair, Prestige Holidays, Jet2, Monarch und Thomson TUI, mit denen das Tourismusamt Vereinbarungen zur Steigerung der Verkaufszahlen aushandelte.

Kurz nach dem Meeting mit Monarch erklärte die Fluggesellschaft, diesen Winter die ursprünglich geplante Anzahl von 264.000 Flugsitzen nach Teneriffa um 80.000 auf 344.000 zu erhöhen. Thomson TUI wird voraussichtlich 420.000 Plätze anbieten. Laut José Manuel Bermúdez, Leiter des Tourismus-Ressorts, werde Monarch dadurch zur zweitstärksten Fluggesellschaft auf Teneriffa, gleich hinter Thomson TUI. Im September diesen Jahres hatten das Tourismusamt und Monarch bereits eine gemeinschaftliche Werbeaktion vereinbart. In verschiedenen Regionen Großbritanniens soll für Reisen auf die Insel in Presse, auf Werbetafeln und Bannern sowie per Mail geworben werden.

Die Abgesandten aus Teneriffa verabschiedeten sich zufrieden von der Londoner Messe. Das Tourismusamt erklärte, eine „optimistische Stimmung“ vorgefunden zu haben und bestätigte, dass die Reiseveranstalter eine Steigerung der Urlauberzahlen sowohl im Winter als auch im Sommer voraussähen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.