Jugend ohne Zugang zum Arbeitsmarkt


Die Hälfte der unter 25-Jährigen findet keine Stelle

47,6 Prozent der unter 25-jährigen Canarios sind arbeitslos. In absoluten Zahlen ausgedrückt sind es 51.900 junge Canarios im arbeitsfähigen Alter, die keine Stelle haben.

Wie der spanische Verband der großen Zeitarbeitsfirmen Agett hier zusätzlich mitteilt, rangieren die Kanaren nach Andalusien an zweiter Stelle der spanischen Regionen mit den meisten Haushalten, in denen kein Mitglied im erwerbsfähigen Alter eine Arbeit hat. Auf den Kanaren sind dies 13,5 Prozent. Fast ein Drittel aller Arbeitslosen auf dem Archipel ist bereits seit über einem Jahr auf der Suche nach einer Anstellung.

Gleichzeitig heißt es hier jedoch, dass die Kanaren ebenfalls an zweiter Stelle der spanischen Regionen stehen, die den Arbeitsplatzverlust am bes­ten auffangen und von minus 9,6 Prozent im vergangenen Vierteljahr auf minus 7,1 Prozent abbremsen konnten. Hinzu kommt, dass die gestiegenen Arbeitslosenquoten auf den Inseln zu 38 Prozent auf den Bevölkerungszuwachs im arbeitsfähigen Alter zurückzuführen sind.

Spanienweit liegt die Zahl der unter 25-jährigen Arbeitslosen bei 885.700. Anlass für die Europäische Kommission, auf diese besorgniserregende Lage hinzuweisen. Ebenfalls spanienweit gibt es übrigens in neun von hundert Haushalten kein einziges Mitglied mit Arbeitseinkommen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.