Inflation geht auf 0,4 Prozent zurück


Foto: Pixabay

Der geringste Prozentsatz der letzten drei Jahre

Madrid – Der spanische Verbraucherpreisindex IPC lag im Juni bei 0,4% – das ist der geringste Wert seit September 2016. Grund sind die geringeren Energiekosten im Vergleich zum Juni 2018, als Benzin, Diesel und Strom erheblich teurer waren. Vor einem Jahr waren die Energiepreise mit Sommerbeginn  aufgrund der geringeren Erzeugung von Atom- und Windenergie im Juni um 2% gestiegen.

Bereits im Mai war der IPC im Vergleich zum Vorjahresmonat von 1,5% auf 0,8% gesunken, was darauf zurückgeführt wurde, dass in diesem Jahr Ostern in den April fiel und einen allgemeinen Preisanstieg verursachte. Im Mai wurden Produkte und Dienstleistungen wieder billiger, insbesondere in den Bereichen Energie und Tourismus.

Der IPC ist in zwei aufeinanderfolgenden Monaten gesunken und auf das Niveau von September 2016 zurückgefallen.

Die Spanische Nationalbank weist in ihrem letzten Bericht darauf hin, dass die Inflation in der gesamten Eurozone seit 2013 zurückgeht. Der Markt geht davon aus, dass die Preise in fünf Jahren nur um 1% steigen werden, was die wirtschaftliche Erholung erschweren werde.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: