„Ich bleibe“


© GobCan

Kanaren setzen wieder auf eigenen Tourismus

Für diese Sommersaison werden weniger Touristen, insbesondere vom Festland und aus Großbritannien, erwartet, sodass die kanarische Regierung auch in diesem Sommer wieder auf den eigenen Tourismus setzt.

So wurde Anfang Juni eine neue Ausgabe der Werbekampagne „Yo me quedo“ („Ich bleibe“) ins Leben gerufen, die die Bevölkerung zum Urlaub auf der eigenen oder einer der anderen Inseln bewegen soll.

Ricardo Fernández de la Puente, Vizeleiter des Tourismusressorts, stellte die diesjährige Aktion unter dem Slogan „Este verano, por qué no mirarnos el ombligo?“ (Redewendung, die dazu ermuntert, in diesem Sommer die Schönheiten der Heimat zu genießen) vor. Er erklärte, mit der Kampagne „wollen wir den Canarios und den Residenten ins Bewusstsein rufen, dass wir alles haben und das auch noch zu Hause“. Die Aktion besteht aus einem 20-Sekunden-Trailer und einem weiteren 20-Sekunden-Radiowerbespot, Anzeigen in Printmedien, Werbeplakaten etc. und läuft bis zum 5. Juli.

De la Puente erinnerte daran, dass der eigene Tourismus im vergangenen Jahr für Einnahmen von über 450 Millionen Euro gesorgt habe.

Islas Canarias bei der Europameisterschaft

Doch auch außerhalb der eigenen Grenzen griff das kanarische Tourismusressort in diesem Sommer eine einzigartige Werbechance auf: ein 20 Sekunden andauernder TV-Werbespot über die Islas Canarias wird vor und nach jedem EM-Spiel auf Großleinwänden von über 140 Quadratmetern in Danzig und Warschau übertragen. An den drei spielfreien Tagen der Europameisterschaft wird der Spot in den Pausen zwischen den geplanten Konzerten gezeigt.

Fernández de la Puente wies darauf hin, dass nur acht Marken die Erlaubnis erhalten hätten, im Rahmen der EM für sich zu werben, darunter die Islas Canarias als einziges Urlaubsziel.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.