Hotelverband fordert Verbesserung der Sprachkenntnisse


Vertreter des Hotelverbands der Provinz Teneriffa (Ashotel) trafen sich mit Patricia Hernández, Vizepräsidentin der Regionalregierung und Leiterin des Arbeitsressorts, um über die Arbeitslage im Tourismus zu sprechen. Dabei wurde der dringende Bedarf der Fremdsprachförderung herausgestellt.

Zunächst wies Ashotel darauf hin, dass die Hotels und Apartmentanlagen zwischen 2009 und 2015 etwa 11.000 neue Arbeitsplätze geschaffen hätten. Allerdings sei der Zugang der Canarios zu höher qualifizierten Arbeitsstellen insbesondere durch mangelnde Sprachkenntnisse erschwert. 50% der Bewerber hätten keine Fremdsprachenkenntnisse.  Rund 40% hätten ihre schulische Ausbildung nach der 6. Klasse (Educación Primaria) beendet bzw. beenden müssen, 42% nach der 9. Klasse (Educación Secundaria Obligatoria, ESO). 

Patricia Hernández erklärte sich gegenüber dem Hotelverband bereit, in Zusammenarbeit mit Ashotel die Bedürfnisse und Chancen im weitreichenden Tourismus-Geschäft, welches nicht nur die Hotellerie und Gastronomie umfasst, zu verstärken und für eine entsprechende Ausbildung zu sorgen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.