Hotelverbände wollen Airline gründen


Im April sollen die ersten Flieger von Teneriffa bzw. Gran Canaria gen Madrid abheben

Fernando Fraile, Präsident von Gran Canarias Hotel- und Tourismusverband FEHT, ließ Mitte Februar in einem Radio-Interview mit dem Fernsehsender Cadena Ser die Bombe platzen: die Gründung einer Fluggesellschaft seitens der beiden kanarischen Hotelverbände sei weit fortgeschritten. Im April würden die ersten Flüge zwischen Teneriffa bzw. Gran Canaria und Madrid stattfinden.

Fraile erklärte, anfangs solle es täglich zwei Verbindungen zwischen den beiden Inseln und der Hauptstadt geben, danach wolle man die Verbindungen ausweiten.

Jorge Marichal, Präsident von Teneriffas Hotelverband Ashotel, gab im Gespräch mit www.eldia.es die Hintergründe für das Vorhaben bekannt. Demnach wolle der Tourismussektor eine durch das Verschwinden mehrerer Airlines entstandene Lücke füllen. Wegen des starken Rückgangs des Inlandstourismus habe sich diese noch nicht sonderlich bemerkbar gemacht, doch wenn sich die Wirtschaft erhole und die Festlandsspanier wieder in den Urlaub fahren könnten, würden die bestehenden Verbindungen nicht ausreichen. Darüber hinaus wolle man dafür sorgen, dass die Canarios in Zukunft günstiger aufs Festland reisen könnten, so Marichal.

Laut dem Ashotel-Präsidenten sei ein Startkapital von 20 Millionen Euro ausreichend. Für den Anfang sollen vier Airbus A330 eingesetzt werden.

Und eine weitere Neuigkeit – die Hotelverbände planen ebenfalls die Gründung eines neuen Reiseveranstalters.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.