Hoffnung für die Tomatenbauern


Vertreter des kanarischen Tomatensektors haben sich Ende Mai in Madrid mit Landwirtschaftsministerin Isabel García Tejerina und Abgesandten der Regionalregierung getroffen, um über Begleichung der öffentlichen Schulden von 8 bzw. 14 Millionen Euro mit den Bauern und Packunternehmen zu verhandeln.

Madrid – Die Ministerin versprach, das „Liquiditätsproblem“ noch vor Erntebeginn am 15. Juni zu lösen, kündigte jedoch auch eine umfassende Überprüfung des Sektors und der Gründe für dessen schwere Liquiditätskrise an.

Der Sektor hofft auf Einhaltung des Versprechens, denn sollte das Geld nicht rechtzeitig überwiesen werden, sind die Ernte und mit ihr 20.000 Stellen ernsthaft gefährdet.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.