Handel stellt sich auf umsatzschwaches Weihnachtsgeschäft ein


675 Euro pro Verbraucher fürs Weihnachtsfest

Der Handelssektor auf den Kanaren stellt sich auf das zweite durch die Sparsamkeit der Vebraucher gekennzeichnete Weihnachten ein.

Der Vorsitzende des Handesverbands Fedeco, Luis de Miguel Bartolomé, bestätigte, dass sich die Branche realistisch auf ein mittelmäßiges Verkaufsgeschäft einstelle. Die Sparsamkeit der Konsumenten sei aber nicht nur hier auf den Inseln, sondern auch spanienweit eine Tatsache, die sich in diesem Jahr nach der Erfahrung im letzten Jahr wiederhole. Ohne sich also große Hoffnungen zu machen, wünschen sich die verschiedenen Handelsverbände der Inseln nun lediglich, dass ihr Geschäft nicht hinter den Verkaufszahlen des letzten Jahres zurückbleibt, denn schon im Weihnachtsgeschäft 2008 wurde ein 40%iges Minus verzeichnet.

Gemäß einer Studie des Verbraucherverbands Fuci wird jeder Canario im Schnitt 675 Euro in das Weihnachtsfest inves­tieren – 205 Euro für Geschenke und Spielzeug, 205 Euro für die Zutaten für das Festessen, 150 Euro für Freizeitgestaltung und 115 Euro für Lotterielose. Damit stehen die Canarios spanienweit an zweitletzter Stelle, was die erwarteten Ausgaben während der Weihnachtskampagne betrifft. Fuci hat ausgerechnet, dass jeder Spanier im Schnitt 728 Euro ausgeben wird, 11,7 % weniger als im letzten Jahr.

Die Aussichten auf ein umsatzschwaches Weihnachtsgeschäft haben im Einzelhandel bewirkt, dass die Preise gesenkt und auf Sonderangebote und Aktionen gesetzt wird, um Kunden anzulocken. Für die Verbraucher wird es günstige Angebote geben, kündigt Fedeco an. Den Geschäften empfiehlt der Verband eine „aggressive und erfinderische Verkaufspolitik“.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.