Große Nachfrage nach Corte Inglés-Anleihen


Jesús Nuño de la Rosa, Präsident von „El Corte Inglés“ Foto: EFE

Das Interesse war doppelt so hoch wie das Angebot

Barcelona – Die Kaufhauskette „El Corte Inglés“ hat Ende September die Ausgabe von Anleihen über insgesamt 600 Millionen Euro auf fünfeinhalb Jahre mit einem Kupon von 3% abgeschlossen. Für das Unternehmen war die Aktion ein voller Erfolg mit einer Nachfrage, die mehr als doppelt so hoch war, wie das Angebot. Die Anleihen-Emission ist Teil einer Strategie zur Diversifizierung der Finanzierungsquellen des Unternehmens. Sie war von den Rating-Agenturen Standard & Poors und Fitch mit BB+ und von Moody’s mit Ba1 bewertet worden. „El Corte Inglés“ wird die Einkünfte aus der Emission verwenden, um Verbindlichkeiten gegenüber den Angestellten, sogenannte „pagarés“, die vor April 2019 fällig werden, und in diesem Zusammenhang aufgenommene Darlehen abzulösen, die sich auf 765 Millionen Euro belaufen. Schon im Januar hatte das Unternehmen zu diesem Zweck 3,65 Milliarden Euro refinanziert. In der Vergangenheit hatte die Belegschaft der Kaufhauskette die Möglichkeit, ihre Ersparnisse in Obligationen des Unternehmens zu investieren. Diese Finanzierungsform wurde mittlerweile zugunsten einer Modernisierung der Firmen­strukturen aufgegeben. Die Obligationen hatten eine Laufzeit von einem Jahr, wurden jedoch früher meist automatisch erneuert, nun sollen sie bei Ablauf ausbezahlt werden.





Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: