Geschafft: Adiós Telefónica!


ruf an + spar macht es möglich

Nach fast 10 Jahren hat es die größte private Telefon-Gesellschaft Spaniens endlich geschafft: Ihre Mitglieder brauchen (die von allen so geliebte) Telefónica nicht mehr! Das heißt: Keine Rechnung von der immer noch teilstaatlichen Firma für die Grundgebühr.

Das heißt auch: Alles aus einer Hand – aus der, der Deutsch-Canarischen Telefon-Gesellschaft ruf an + spar: Grundgebühr für das Festnetz, Telefonate nach Alemania und in die meisten europäischen Länder ab 2,9 Cent pro Minute, abgerechnet natürlich im Sekundentakt ab der 1. Sekunde, Gespräche vom Mobil-Telefon in die ganze Welt ab 4,8 Cent und auch ADSL.

Mit dieser Innovation möchte sich die Deutsch-Canarische Telefon-Gesellschaft bei den über 60.000 Mitgliedern spanienweit für ihre Treue bedanken: Der Minutenpreis sinkt bei der sogenannten linea ruf an + spar (Festnetz-Grundgebühr + Gespräche) um fast 20 (zwanzig) Prozent! Und der gewohnte 1A-Service bleibt allen Mitgliedern selbstverständlich erhalten – so wie in den vergangenen 3500 Tagen auch.

Sollte ein technisches Problem an der Leitung auftreten, garantiert die Deutsch-Canarische Telefon-Gesellschaft für Abhilfe in spätestens 48 Stunden nach Meldung.

Diesen neuen Service für alle Telefon-Nutzer, um den zu kämpfen es sich gelohnt hat, können wir Ihnen für eine einmalige Zahlung von nur 10 Euro anbieten. Die monatliche Grundgebühr beträgt 15,45 Euro inklusive Anrufbeantworter, Anklopf-Funktion, Rufnummer-Erkennung, auch des Anklopfenden und Rufnummer-Umleitung. Und: Kein Mindestverbrauch, keine faulen Tricks, keine verdeckten Kosten! Ein einmaliger Service in der Servicewüste „Telefonieren“!

Mehr Infos bekommen Sie unter http://www.

deutsch-canarische-tele.com  oder Sie rufen die freundlichen Mädels an: 928 145 111 oder 922 38 37 37 oder Sie senden eine E-Mail an

service@deutsch-canarische-tele.com mit Ihren Wünschen und Fragen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.