Gemeinsam stark und wettbewerbsfähig sein


© EFE

Die Kanaren auf der Reisemesse Fitur 2007 in Madrid

Auf einem hellen, farbenfrohen und mit knapp 2.250 qm fast überdimensionalen Pavillon (Kostenpunkt 955.000 Euro!) präsentierten sich die Kanarischen Inseln in diesem Jahr auf der Fitur dem Fachpublikum des nationalen und internationalen Reisemarktes.

Madrid – Die Tourismusmesse in Madrid ist fester Bestandteil des Messekalenders und jedes Jahr das erste große Treffen der Branche. Nach der Internationalen Tourismusbörse ITB in Berlin gilt die Fitur als zweitgrößte Veranstaltung dieser Art. Hier werden neue Konzepte vorgestellt, Bilanz des vergangenen Jahres gezogen, Angebote gemacht und eingeholt. Vom 31. Januar bis 2. Februar hatte die Messe ausschließlich für das Fachpublikum geöffnet, am 3. und 4. Februar waren auch Privatbesucher willkommen.

600 Unternehmen der Reisebranche des Archipels waren unter den insgesamt 12.000 Ausstellern in diesem Jahr auf der Fitur vertreten.

Die Destination Canarias verkaufte sich in diesem Jahr ungewöhnlich geschlossen. Der regionale Tourismusminister Manuel Fajardo drückte es so aus: „Ein einziges Reiseziel mit sieben verschiedenen Identitäten, die es noch interessanter gestalten.“  Auch der kanarische Regierungschef Adán Martín betonte: „Die Inseln sind gemeinsam stärker. Diejenigen die glauben, dass es eine Patentlösung für jede einzelne Insel gibt, irren sich.“ Diese Tendenz ist relativ neu. Bisher bemühten sich die Vertreter der einzelnen Inseln eher darum, ihre Konkurrenten – auch vom Archipel – auszustechen und sich zu differenzieren. Dass es nur gemeinsam aufwärts gehen kann ist eine neue Erkenntnis, die sich auch in der künftigen Promotionsarbeit niederschlagen soll. 23 Millionen Euro sollen in diesem Jahr für Werbekampagnen im In- und Ausland ausgegeben werden, verriet der Generaldirektor für Öffentlichkeitsarbeit der kanarischen Regierung. Dabei wird erneut auf die traditionellen Urlaubermärkte Deutschland und Großbritannien gesetzt, aber auch im Inland soll verstärkt geworben werden.

Besucherrekord

Die 27. Ausgabe der Reisemesse Fitur hat einen neuen Besucherrekord aufgestellt, meldeten die Veranstalter nachdem die Fitur am 4. Februar ihre Tore geschlossen hatte. In den ersten drei Tagen kamen 156.000 Fachbesucher, und am Wochenende stürmten über 100.000 Privatbesucher die Hallen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.