„Garimba“ das neue La Palma-Bier


© Wochenblatt

In Los Llanos de Aridane wird die erste Brauerei in Betrieb genommen

„Ponme una garimba“ (umgangssprachlich: „Bring mir ein Fläschchen Bier“) sagt man auf den Kanaren, wenn man ein Bier bestellen möchte. Auf La Palma wird man diese Bezeichnung nur noch für eine ganz bestimmte Marke benutzen, für das erste Bier, das auf der Insel gebraut werden wird und so heißen soll – Garimba.

Noch vor Ende des Jahres soll das neue Inselbier von Los Llanos de Aridane aus an die Bars und Restaurants der Insel geliefert werden. Es wird von der Gesellschaft Cervecera Artesanal La Palma SL gebraut, die sich vor kurzem auf der Insel konstituiert hat. Sechs Teilhaber, Deutsche und Palmeros bilden das Brauereiunternehmen, das zunächst den einheimischen Markt beliefern wird, doch bestehen mittelfristig auch Pläne für eine Expansion auf die anderen Kanareninseln.

Die Brauanlagen befinden sich in einer der Werkshallen im Industriegebiet von Los Llanos de Aridane und zurzeit werden die letzten Details komplettiert, damit Produktion und Auslieferung noch im Dezember beginnen können. Die Verantwortlichen des Unternehmens warten jetzt noch auf die notwendigen Lizenzen der Gemeindeverwaltung.

Wie Thomas Bachmann, der Geschäftsführer des Unternehmens der Zeitung El Dia erklärte, handelt es sich um ein innovatives Projekt für die Insel La Palma, das erste mit diesen Charakteristiken für die Herstellung von Bier. Die Produktion wird zwar ihren handwerklichen Charakter einer Hausbrauerei beibehalten, sich aber mit einer Kapazität von 250.000 Litern jährlich auf eine industrielle Herstellung erweitern. Für den Anfang wird Garimba nur auf La Palma zu haben sein, denn die Produktion ist zunächst noch zu beschränkt, als dass man an den Export denken könnte.

Für die Herstellung von Malzbier muss der größte Teil der Rohstoffe, wie beispielsweise Malz importiert werden, doch einige einheimische Landwirte sind in der Lage, das benötigte Getreide, oder besser gesagt die Gerste, anzubauen. Das Unternehmen steht zurzeit über dieses Thema in Verhandlungen.

In der Cervecera Artesanal  La Palma wird das Bier nicht nur gebraut sondern auch in Flaschen abgefüllt und verpackt. Thomas Bachmann erklärte in diesem Zusammenhang, dass man zunächst nur an eine Sorte denke. Doch müsse dieser Faktor noch konkretisiert werden. Zunächst werde man die Nachfrage studieren. Bei der Bierherstellung hänge man von mehreren Faktoren ab wenn man bestimmen will, ob das Produkt leichter, stärker oder konzentrierter ausfallen soll.

Auf jeden Fall sei die handwerkliche Komponente ein zusätzlicher Wert.

Mitte Dezember, so erklärte der Geschäftsführer, plane man eine Präsentation, zu der die Bar- und Restaurantbesitzer der Insel eingeladen werden. Sie sollen die Jury sein und die Geschmacksrichtung ihrer Gäste und Kunden vermitteln. Nach ihrem Urteil wird Garimba dann den letzten Touch erhalten.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.