Fischerei, Gastronomie und Tourismus vereint


© Cabildo Fva

Werbeaktion baut auf Fischerei als Touristenattraktion auf

Ein Projekt zur gleichzeitigen Förderung von Tourismus und Primärsektor vereint in Pajara erstmals den Fremdenverkehr – Haupteinnahmequelle der Gemeinde – mit der Fischerei.

Dieses Projekt beinhaltet zwei touristische Routen, die neulich von der Fischergenossenschaft, Hoteliers und Gastronomen vorgestellt wurden. Ziel der Initiative ist es, Informationen über die Meeresressourcen und die Förderung des Konsums von frischem Fisch zu vereinen. Den Teilnehmern der zwei touristischen Routen stehen Videos zum Thema Fischfang auf dem Archipel, Broschüren, Prospekte und eine App in mehreren Sprachen zu Verfügung.

Dieser Plan zur parallelen Förderung zweier Wirtschaftszweige der Insel ergibt sich aus einer Initiative der Fischer der Gemeinde von Morro Jable. Sie möchten ihre Arbeit den Besuchern nahebringen, wodurch sich der fangfrische Fisch aus dem Atlantik in eine Attraktion für den Tourismus verwandelt – die beste Werbung für Gastronomie und Handwerk.

Rafael Perdomo, Bürgermeister von Morro Jable, unterstrich, dass diese Initiative die beste Gelegenheit für die Fischer und die Touristikbranche sei, gemeinsam zu wachsen.

Auch Rita Díaz, Präsidentin des Grupo de Acción Costera (GAC), der für Aktivitäten an der Küste zuständig ist, sieht in diesem Projekt einen Lockruf für den Tourismus.

Die Stadträtin für Fremdenverkehr, Rosa Cabrera, beschrieb die Initiative als „eine Aktion mit gesundem Menschenverstand“. „Ein Urlauber, der fünf Flugstunden und eine gute Stunde Autofahrt auf sich nimmt, um unsere Strände von Jandía zu besuchen, wird diese Erfahrung von Qualität und Tradition begrüßen“, sagte sie.

Die Tourismus-Fischerei-Werbestrategie ist ein Pionierprojekt auf Fuerteventura. Das Budget beträgt 39.000 Euro, und das primäre Ziel ist, die Fischerei als eine touristische Attraktion darzustellen. Zunächst wird dem Projekt eine Laufzeit von neun Monaten gegeben. Ziel ist die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit des Fischereisektors in der Tourismusbranche, die Promotion der lokalen frischen Fischereiprodukte von erstklassiger Qualität und der Gastronomie. Außerdem soll es den Fischern, die schließlich von ihrem Handwerk leben, die Möglichkeit geben, ihre Verdienstmöglichkeiten zu steigern und den traditionellen Fischfang bewahren.

Die zwei Ausflugsrouten, die für Touristen angeboten werden, sind die „Fischereiroute“ (Ruta Pesquera) und die „Küstenroute“ (Ruta Costera). Mit diesen Touren werden Touristen der Alltag und die Traditionen der Fischer nahegebracht. 




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.