Erfolgreiche Weinlese


© Moisés Pérez

Kanarische Weinbauern ernteten über 11 Millionen Kilo Trauben

Die kanarischen Weinproduzenten sind äußerst zufrieden mit dem Ergebnis der diesjährigen Weinlese.

Bereits vor Ende der Lesezeit freute sich der Präsident des kanarischen Verbands der Weinkellereien über die Nachricht der angeschlossenen Bodegas, dass das Ernteergebnis in diesem Jahr rund 11,5 Millionen Kilo Trauben betragen wird. Wie Hugo Luengo mitteilte, sind das zehn Prozent mehr als im Vorjahr. „Im Allgemeinen haben wir die Lese in diesem Jahr mit einer guten Qualität abgeschlossen, und wir werden sehen, wenn alle Weinkellereien die Ernte abgeschlossen haben, ob wir von einer hervorragenden Qualität sprechen können“, sagte er. Die Winzergenossenschaft von Lanzarote meldete einen Ertrag von 3,6 Millionen Kilo Trauben, auf Gran Canaria herrscht angesichts des Ernteergebnisses von 560.000 Kilo Zufriedenheit, während die Winzergenossenschaft Teneriffa mit 4,5 Millionen Kilo den Spitzenplatz belegt. Auf La Palma wurden etwa 1,4 Millionen Kilo Trauben geerntet.

Auf Teneriffa wurden nach Auskunft der fünf Weinkontrollräte der Insel dieses Jahr 4,5 Millionen Kilo Trauben geerntet. Damit liegt das Ergebnis nur leicht unter dem des vergangenen Jahres mit 4,6 Millionen Kilo. Lediglich im Anbaugebiet Ycoden Daute-Isora wurde dieses Jahr ein merklicher Verlust verzeichnet. Von 750.000 Kilo in 2014 fiel das diesjährige Ernteergebnis auf rund 459.000 Kilo. Schuld daran waren die Wetterverhältnisse während des Sommers, die zu einem Ernteverlust führten. Im Anbaugebiet La Orotava konnte ein ähnliches Ernteergebnis erzielt werden wie 2014, und in Tacoronte-Acentejo und Valle de Güímar wurde der Ertrag sogar gesteigert.

Auch auf La Palma betonen die Winzer, dass die Weinlese 2015 durch die klimatischen Verhältnisse beeinflusst wurde. Das Ernteergebnis von 1,4 Millionen Kilo Weintrauben übersteigt zwar um 50.000 Kilo das Ergebnis des Vorjahres, die Hitzewellen im Sommer und der unerwartete Regen im August und September sorgten jedoch für einen Qualitätsverlust in einigen Anbaugegenden.

Die Weinproduzenten der Insel Gran Canaria ziehen ebenfalls eine überaus positive Bilanz der Weinlese 2015, die mit einem beachtlichen Ernteplus zu Ende gegangen ist. Erstmals wurden auf der Insel mehr als 500 Tonnen Trauben geerntet. Die genaue Angabe der Insel-Winzergenossenschaft lautet 560.000 Kilo. Damit wird das Ergebnis vom letzten Jahr (492.000 Kilo) nicht nur übertroffen; die Weinkellereien der Insel sind mit der Menge der Trauben geradezu überfordert. Diese positive Entwicklung erklärt sich unter anderem dadurch, dass dieses Jahr junge Reben erstmals Früchte getragen haben.  




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.