Energiekosten treiben den VPI in die Höhe


Autofahrer müssen zurzeit an der Tankstelle erheblich tiefer in die Tasche greifen. Foto: EFE

Vor allem wegen der Treibstoffpreise stieg der Verbraucherpreisindex um 2%

Madrid – Benzin und Dieselkraftstoff und in geringerem Maße auch die Elektrizität sind im Mai deutlich teurer geworden und haben nach Informationen des Nationalen Statistikinstituts INE den Verbrau- cherpreisindex (VPI, spanisch: IPC) auf 2% hochgetrieben. Er liegt damit um 0,9% höher als im Vormonat. Es handelt sich dabei um den höchsten Wert seit April 2017. Schon seit 21 Monaten hält sich der VPI im positiven Bereich, d.h. er zeigt einen stetigen Anstieg der Verbraucherpreise an.

Die Treibstoffpreise an der Tankstelle reagieren damit auf den steigenden Ölpreis der letzten Wochen. Der aktuelle Brent-Ölpreis ist auf über 75 Dollar pro Barrel gestiegen, ein Niveau, das seit 2014 nicht mehr erreicht wurde. Der Rohölpreis ist im Verlauf dieses Jahres schon um 13% gestiegen. Der mittlere Bezinpreis (95) liegt in Spanien zurzeit bei 1,32 Euro pro Liter, der Dieselpreis bei 1,23 Euro.




Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: