Elf Prozent mehr Passagiere im Juli


Madrid Barajas erlebte einen Ansturm. Foto: EFE

Madrid – Laut dem Flughafenbetreiber AENA registrierten die spanischen Flughäfen im Juli 25,67 Millionen Passagiere und somit im Vergleich zum Vorjahresmonat einen Zuwachs von 11,1% – neuer Juli-Rekord. Bei den 18,8 Millionen Besuchern handelte es sich um Passagiere internationaler Flüge (+13,4%), bei 6,8 Millionen um Passagiere von Inlandsflügen (+5,3%).

Mit 4,9 Millionen Fluggästen wurden die meisten Passagiere auf dem Flughafen Adolfo Suárez Madrid Barajas verzeichnet (+6,8%), gefolgt von Barcelona El Prat (4,67 Millionen, +9,6%) und Palma de Mallorca (3,95 Millionen, +12,8%).

In den ersten sieben Monaten des Jahres wuchs der Transport von Flugpassagieren um 11,6% auf 129,6 Millionen an.

Insgesamt gab es im Juli 216.769 Starts und Landungen auf den spanischen Flughäfen, 8,1% mehr als ein Jahr zuvor. Die meisten Starts und Landeanflüge wurden auf dem Hauptstadtflughafen Adolfo Suárez Madrid Barajas registriert (34.476, +1,8%), gefolgt von Barcelona El Prat (30.929, +5%) und Palma de Mallorca (27.583, +12,7%). Zwischen Januar und Juli wurden auf allen spanischen Flughäfen insgesamt 1,17 Millionen Starts und Landungen verzeichnet.

Auch der Warentransport auf dem Luftweg nahm zu. So wurden im Juli 63.463 Tonnen per Flugzeug transportiert, 3% mehr als im Vorjahresmonat. Die meisten Sendungen passierten den Flughafen Adolfo Suárez Madrid Barajas (33.850 Tonnen, +3,1%), gefolgt von Barcelona El Prat (10.414, +0,2%) und Zaragoza (7.941, +34,3%). Insgesamt nahm der Warentransport per Flugzeug in den ersten sieben Monaten des Jahres um 9,6% auf 440.226 Tonnen zu.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen