Einkommenssteuerkampagne 2011


Vom 3. Mai bis 2. Juli

Am 3. Mai läuft die Kampagne für die Einkommen- und Vermögenssteuererklärung für 2011 an. Bis zum 2. Juli haben Steuerpflichtige Zeit, ihre Einkommensteuererklärung (IRPF) abzugeben.

Madrid – Die spanische Finanzbehörde erwartet in diesem Jahr mehr als 19 Millionen Erklärungen, davon 750.000 auf den Kanaren. 14,6 Millionen Steuerzahler haben Anrecht auf eine Rückzahlung, deren Gesamtbetrag sich auf 10,955 Milliarden Euro belaufen könnte.

Auf den Kanarischen Inseln dürfen 600.000 Steuerpflichtige mit einer Rückzahlung von insgesamt 429 Millionen Euro rechnen. Nach den Angaben des Finanzamts werden mehr als 125.000 Steuerzahler 181 Millionen Euro an den Fiskus zahlen müssen.

Das Finanzamt fertigt wie üblich einen Entwurf der Einkommensteuererklärung „nach Aktenlage“ an – den sogenannten Borrador – und schickt diesen per Post an die Anschrift des Steuerpflichtigen. Doch man muss nicht auf die Postsendung warten, sondern kann den sogenannten Borrador auch schon vorher im Internet über das Programm RENO herunterladen. Dafür ist es lediglich erforderlich, im Internet oder telefonisch u.a. unter Angabe der NIF-Nummer eine Referenznummer anzufordern, die per SMS zugeschickt wird.

Die vom Fiskus vorgefertigte Einkommensteuererklärung kann geändert, ergänzt oder direkt bestätigt und eingereicht werden. Oder man erstellt seine Einkommensteuererklärung selbst, lässt sie durch den Steuerberater oder den Servicedienst des Finanzamtes anfertigen und reicht sie ein.

Die Frist endet am 2. Juli; im Falle einer zu leistenden Nachzahlung und Einzugsermächtigung per Bank am 27. Juni.

Bei einem Brutto-Einkommen unter 22.000 Euro besteht keine Pflicht zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung, vorausgesetzt, das Einkommen wurde aus einem Arbeitsverhältnis erzielt. Bei einem Brutto-Einkommen über 22.000 Euro ist die Abgabe der Einkommensteuererklärung Pflicht.

Die Steuerbehörde hat auch in diesem Jahr wieder verschiedene Service-Einrichtungen geschaffen, um die Anfertigung der Steuererklärungen zu erleichtern, wie das Internet (www.agenciatributaria.es) oder die Servicetelefone 901 200 345 und 901 33 55 33.

Zusammenbruch

Seit dem 10. April konnte der Borrador beantragt werden. Bereits am ersten Tag brach der Server des Finanzamtes unter dem enormen Ansturm zusammen, denn gerade in den herrschenden Krisenzeiten erwarten viele eine Rückzahlung. So gingen am Starttag 5.600 Anfrage pro Sekunde ein – zu viele für den Server.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.