Eine Million zur Förderung des nautischen Tourismus


© GobCan

Wassersport ist neues Tourismusprodukt

Die kanarische Regierung hat über das Tourismusamt ein neues Produkt vorgestellt, das die Inseln einem weiteren Urlaubersegment hin öffnet bzw. weiter fördern soll.

Über die „Water Sports Scudería“, wie das Produkt getauft wurde, soll der nautische Tourismus angekurbelt werden und die Kanarischen Inseln innerhalb Europas als ein hervorragendes Urlaubsziel für Wassersportler beworben werden. Prinzessin Alexia von Griechenland, selbst begeisterte Seglerin und mit einem Segler verheiratet, übernahm gerne die Patenschaft des neuen Tourismusprodukts. Zweiter Pate ist der kanarische Olympiasegler Fernando León. „Water Sports Scudería“ ist das vierte Markenzeichen, das die kanarische Regierung lanciert, um die verschiedenen Tourismussegmente zu erreichen.

Bislang wurde für den naturverbundenen Tourismus, den Familienurlaub und den Wellnessurlaub geworben. Von nun an werden sich die Kanaren auch als ideale Destination für Wassersportler verkaufen.

Im Rahmen des Wassersport­angebots wird vor allem für den Segelsport, Surf, Windsurf, Kitesurf, Hochseefischerei und Tauchsport geworben. Das Tourismusamt der Regionalregierung wird im Laufe dieses Jahres bei 20 Sportevents als Sponsor auftreten und bei zahlreichen Fachmessen mit eigenem Stand vertreten sein.

Vorerst wird das neue Tourismusprodukt mit einer Million Euro gefördert.

„Auf den Kanaren gibt es 35 Sporthäfen. Die Inseln liegen damit spanienweit an fünfter Stelle und sind mit 1.114 Kilometern Küste zweifelsohne ein Ziel für Wassersportarten“, sagte die regionale Tourismusministerin Rita Martín.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.