Ein Jachthafen für Morro Jable


Privatunternehmen übernimmt Instandsetzung und Ausbau

Der Jachttourismus ist im Aufwind – diesen Trend will sich Puerto Calero S.L. nun zunutze machen und den Hafen von Morro Jable dementsprechend umgestalten und ausrüsten.

Im Rahmen eines öffentlichen Vergabeverfahrens erhielt das Unternehmen im August den Zuschlag für das Projekt.

In einer öffentlichen Mitteilung gab Edilia Pérez von der Inselregierung nähere Informationen zu dem Vorhaben. Demnach bekommt Puerto Calero S.L. die 25-jährige Nutzungskonzession. Im Gegenzug hat sich das Unternehmen verpflichtet, über neun Millionen Euro in den Hafen zu investieren und innerhalb der kommenden 15 Monate die Mole instandzusetzen, Stege zu konstruieren und 290 Anlegeplätze für Jachten mit einer Kiellänge zwischen 6 und 35 Metern zu schaffen sowie ein 2.000 Quadratmeter großes Einkaufszentrum zu errichten.

Nach Beendigung der Arbeiten wird der Hafen auch größere Jachten aufnehmen können. Haben sich erst einmal Geschäfte und gastronomische Lokale in dem Einkaufszentrum angesiedelt, wird Morro Jable zum attraktiven Ziel des Jachttourismus aufsteigen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.