Ein Arbeitsplatz für Drei


Positive Arbeitsmarktzahlen täuschen

Der kanarische Arbeitsmarkt stagniert weiter. Zwar kamen zwischen Januar und Mai neue Arbeitsverträge zustande, doch scheinbar wurden vor allem feste Vollzeitarbeitsplätze durch mehrere Zeitarbeitsstellen ersetzt.

Von Januar bis Mai kamen fast 208.000 neue Arbeitsverhältnisse zustande, davon fast 185.000 zeitlich begrenzt (89%).

Allein im Mai wurden fast 44.000 neue Arbeitsverträge unterzeichnet, darunter über 39.000 zeitlich begrenzte (89%) und nur fast 5.000 Dauerverträge (11%).

Zum Vergleich: Im Mai 2005, als die Wirtschaft noch florierte, waren es über 281.000 neue Verträge, davon 230.000 „begrenzte“ und 51.000 „feste“.

Manuel Fitas von der Gewerkschaft Comisiones Obreras CC.OO. erklärte, es würden kaum neue Stellen geschaffen, vielmehr würden längere Vollzeitverträge nun durch kürzere Teilzeitverträge ersetzt.

Eine Stelle würde aufgeteilt, sodass nur zum Schein neue Arbeitsplätze geschaffen würden, beklagte der Gewerkschaftsvertreter.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.