Die Kanaren erhalten über 1 Milliarde Euro aus dem FEDER-Fonds


Bis zum Jahr 2013

Die Europäische Kommission hat kürzlich ein Operations-Programm für die Kanaren verabschiedet. Danach erhalten die Inseln aus den FEDER-Fonds (Fonds für regionale Entwicklung) für den Zeitraum 2007 bis 2013 einen Betrag von 1,019 Milliarden Euro.

Dank dieser Subvention sind öffentliche Investitionen in Höhe von 1,675 Milliarden Euro geplant.

Das Programm wird am 20. Dezember in Anwesenheit der europäischen Kommissarin für Regionalpolitik, Danuta Hübner, unterzeichnet. Von spanischer Seite werden der Staatssekretär im Finanzministerium, Carlos Ocaña, sowie Vertreter der regionalen Regierungen anwesend sein.

Die Mittel aus dem FEDER-Fonds sollen für die unterschiedlichsten Projekte eingesetzt werden, die zuvor von den spanischen Regionalregierungen eingereicht worden sind. So gibt es Anträge für die Verbesserung sozialer Infrastrukturen, technologischer Entwicklung des Kommunikationswesens, Modernisierung und Entwicklung von Unternehmen, für Transporte und Energieversorgung, Umweltschutz, Wasserversorgung und vieles mehr.

Insgesamt wurden 16 verschiedene Projekte von der Kommission überprüft und genehmigt mit einem Gesamtwert von 16,8 Milliarden Euro.

Die diversen Operationsprogramme sind von den regionalen Regierungen in Zusammenarbeit mit dem Finanzministerium ausgearbeitet worden ebenso die Finanzierungspläne nach denen sie abgewickelt werden. Die entsprechenden Projekte werden von der nationalen Regierung, den autonomen Verwaltungen im Fall der Kanaren von den Cabildos und den Stadtverwaltungen durchgeführt.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.