Der Tourismus füllt die Kassen


Immer mehr Urlauber entdecken die Nische des Landtourismus auf Teneriffa. Von 2014 auf 2015 stieg die Gästezahl in diesen Ferienunterkünften um 15%. Foto: turismo de tenerife

Täglich werden 11 Millionen Euro Umsatz gemacht

Teneriffa – Der Tourismus, wichtigster Wirtschaftszweig der Insel, bringt Teneriffa elf Millionen Euro täglich ein. Das geht aus den Statistiken der Inselregierung vom vergangenen Jahr hervor.

Demnach beliefen sich die Jahreseinnahmen des Sektors 2015 auf 4,046 Milliarden Euro, was einem Anstieg von 6,6% im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Im Durchschnitt ließ sich jeder Urlauber seinen Teneriffa-Aufenthalt 1.125 Euro kosten – 5,8% mehr als im Vorjahr und das beste Ergebnis seit 2008. Das durchschnittliche Jahreseinkommen der Familien der Urlaubsgäste belief sich auf 55.675 Euro.

Inselpräsident Carlos Alonso bestätigte die Verbesserung der Einnahmen zwischen 2014 und 2015 und führte diese auf die drei strategischen Säulen des Tourismusamtes zurück: die Qualität, die Konnektivität und die Beschäftigung. In diesem Bereich wies Alonso jedoch einen Schwachpunkt auf, nämlich den hohen Anteil an befristeter Arbeit. Es gelte, die Festanstellung zu fördern, forderte Alonso.

Die Erhebung des Tourismus­­- amtes brachte auch zutage, dass im vergangenen Jahr 5.186.488 Personen auf Teneriffa einen Urlaub verbrachten und somit die Urlauber-Gesamtzahl um 0,7% auf den Stand vor sieben Jahren anstieg. Wie gewöhnlich führten die Briten das Ranking der Hauptquellmärkte an (1,7 Millionen Urlauber, +4,9%). Der deutsche Quellmarkt ging um 3,5% auf 590.000 Urlauber zurück und belegte den dritten Platz, während sich der Inlandstourismus um 3,7% auf 1.197.000 Besucher verbesserte und den zweiten Platz besetzte. Hervorzuheben ist der starke Anstieg italienischer Urlauber (152.000, +28,4%) und der erwartete Einbruch auf dem russischen Quellmarkt (90.162 Urlauber, –47,6%). Erfreulich dagegen ist das gute Verhalten und die Erholung des Inlandstourismus.

Auch private Investitionen nehmen wieder Schwung auf. So wurden im vergangenen Jahr 300 Millionen Euro in den Bau neuer Hotels oder Renovierungsprojekte investiert, die 4.000 Arbeitsplätze schufen.

Gute Note

Im Rahmen einer Umfrage erteilten die Urlauber der Insel im vergangenen Jahr die Note 8,59 von 10, ähnlich der Note des Vorjahres. Besonders hoch geschätzt wurde die Stabilität und Sicherheit, noch vor der Gastfreundlichkeit und dem Klima.

Kritisiert wurde unter anderem das gastronomische Angebot der Hotels und die Preise.

Landtourismus immer beliebter

Die Zahl der Urlauber, die sich für ein Hotel bzw. eine Ferienunterkunft auf dem Land entscheiden, nimmt immer weiter zu.

Wie das Statistikamt ermittelt hat, sind die Zahlen in diesem Tourismuszweig seit 2006 stetig angestiegen, und zwar bis 2015 um sage und schreibe 162,5%. Im vergangenen Jahr verzeichneten die Landunterkünfte auf Teneriffa immerhin knapp 35.000 Gäste, und die Aussichten für das laufende Jahr sind ebenfalls gut.

Die meisten Landurlauber auf Teneriffa kommen aus dem Ausland. 2015 kamen nur 12.330 spanische Gäste in die Landunterkünfte der Insel, von denen es mittlerweile an die 124 gibt.

Angebote ländlicher Feriendomizile auf Teneriffa findet man über die Website des Landtourismus-Verbands „Asociación Tinerfeña de Turismo Rural“ oder das Tourismusamt der Insel: www.attur.es www.webtenerife.com/alojamiento/ alojamientos-rurales/




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen