Das Durchschnittseinkommen beträgt 2.040 Euro brutto


Die Bruttogehälter der spanischen Arbeitnehmer stiegen während der letzten Jahre langsam an. Foto: EFE

Die Gehälter steigen langsam an

Madrid – Langsam, aber stetig wächst das spanische Durchschnittseinkommen – laut dem Nationalen Statistikinstitut (INE) um 0,9% innerhalb eines Jahres auf 2.039,01 Euro brutto im Monat am Jahresende 2018. Dabei handelt es sich um das Festgehalt und die Sonderzahlungen. Die Sozial- und sonstigen Abgaben mit eingerechnet, beliefen sich die monatlichen Lohnkosten durchschnittlich auf 2.692,50 Euro.

Die Statistiken belegen wieder eine positive Tendenz bei der Gehaltsentwicklung. Ende 2017 und in der ersten Jahreshälfte 2018 verzeichnete das INE einen Anstieg von jeweils 0,7% innerhalb eines Jahres. Im Sommer belief sich das Wachstum sogar auf 1,9%, ein Umstand, der auf die späte Verabschiedung des Staatshaushaltes zurückzuführen ist, im Zuge dessen das Gehalt der Beamten rückwirkend um 1,5% angehoben wurde. Im letzten Quartal des Jahres ermäßigte sich der Anstieg wieder auf 0,9%.

Auch die erneute Schaffung von Arbeitsplätzen spielt in den vergangenen Jahren eine Rolle. Neu eingestellte Arbeitskräfte verdienen gewöhnlich weniger, woraufhin das Durchschnittsgehalt gesenkt wird. Erst nach einiger Zeit werden ihre Löhne angehoben, wie es sich im letzten Jahr in der Statistik niedergeschlagen hat. Doch auch die bereits langjährig Beschäftigten durften sich im Durchschnitt über eine Gehaltsanhebung freuen, denn in den Tarifverträgen wurde durchschnittlich eine Steigerung von 1,76% ausgehandelt.

Nach Wirtschaftszweigen betrachtet, wurde in der Industrie das höchste Durchschnittseinkommen von 2.448,34 Euro brutto im Monat und bei den Dienstleistungen das niedrigste von 1.965,03 Euro gezahlt.

Nach Regionen betrachtet, wurde das höchste Durchschnittseinkommen im Baskenland mit 2.438,82 Euro brutto im Monat, in Madrid mit 2.436,57 Euro und in Navarra mit 2.269,93 Euro verzeichnet. Am geringsten fiel das Einkommen in Extremadura mit 1.683 Euro brutto im Monat, auf den Kanarischen Inseln mit 1.726,51 Euro und in Andalusien mit 1.746,43 Euro aus.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: