Chinesen kaufen Urbaser


Foto: Ayuntamiento santa cruz de tenerifE

Für 1,4 Milliarden Euro soll das Unternehmen für Straßenreinigung und Abfallwirtschaft von Firion Investments übernommen werden. Allein in Santa Cruz de Tenerife beschäftigt Urbaser rund 450 Angestellte.

Madrid/Teneriffa – Der spanische Baugigant ACS hat Urbaser, seine für die Straßenreinigung, die Abfallwirtschaft, die Pflege von städtischen Parks und Grünflächen sowie die städtische Wasserversorgung zuständige Filiale, für bis zu 1,4 Milliarden Euro an Firion Investments verkauft. Firion Investments wiederum gehört der Holding-Gesellschaft Ying Zhan Investment Limited mit Sitz in Hongkong an.

ACS hat Urbaser, deren geschätzter Wert sich auf etwa 2,4 Milliarden Euro beläuft, abgestoßen, weil es sich um keine strategische Filiale handelt und die Abfallwirtschaft nicht zum Kerngeschäft des Konzerns gehört, der seine Schulden abbauen und in neue Projekte investieren will.

Urbaser beschäftigt etwa 28.000 Personen und ist neben Spanien auch in Frankreich, Großbritannien, Nordafrika sowie Mittel- und Südamerika aktiv. Auf den Kanaren ist Urbaser derzeit in Santa Cruz, La Laguna und mehreren anderen Gemeinden Teneriffas, San Bartolomé de Tirajana (Gran Canaria) oder Arrecife (Lanzarote) mit der Straßenreinigung, der Abfallwirtschaft und/oder der Pflege der städtischen Grünlanlagen betraut.

Allein in Santa Cruz arbeiten rund 450 Personen für Urbaser. Bei Bekanntgabe des Unternehmensverkaufes an eine chinesische Holding breitete sich Nervosität unter den Mitarbeitern aus. Allerdings meldete sich umgehend der Betriebsrat zu Wort und versicherte, alle Angestellten würden übernommen, wie im Tarifvertrag vorgesehen. Der Betriebsrat zeigte sich äußerst zufrieden mit der bisherigen Zusammenarbeit mit ACS.

Insofern hoffe man, dass sich der neue Eigentümer ebenfalls immer korrekt verhalte und die getroffenen Vereinbarungen respektiere, hieß es seitens der Belegschaftsvertreter. Im Dezember läuft der Auftrag zur Reinigung, Abfallentsorgung und Gartenpflege von Santa Cruz aus. Für den Dienst kassierte Urbaser in diesem Jahr 18,7 Millionen Euro. Im kommenden Jahr will sich das Unternehmen erneut beim öffentlichen Vergabeverfahren bewerben.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen