Canair – eine neue kanarische Fluggesellschaft


© CabGom

Günstigere Flüge zwischen den Inseln

Seit dem 20. September fliegt eine neue Fluggesellschaft auf den Kanarischen Inseln – die Canarias Airlines (Canair). Der erste Flug von Canair startete um 15.15 Uhr auf Gran Canaria und hatte Fuerteventura zum Ziel. Canair gehört – wie Binter und Naysa – zur Unternehmensgruppe BinterCanarias. Derzeit besteht die Flotte der neuen Fluggesellschaft nur aus zwei von Binter übernommenen Flugzeugen ATR-72 Modell 500.

Die erst vier Jahre alten Maschinen bieten Platz für 72 Passagiere. Zunächst soll Canair vor allem die beiden Provinzhauptstädte über die Flughäfen Los Rodeos (Teneriffa) und Gando (Gran Canaria) miteinander verbinden; nach und nach soll das Angebot zwischen allen Inseln und langfristig auch nach Afrika ausgeweitet werden.

Fragt sich nur, warum Binter sich selbst Konkurrenz macht. Rodolfo Núñez Ruano, Vizepräsident der Gruppe BinterCanarias, erklärte im Gespräch mit einer Tageszeitung, Canair sei entstanden, um sich den aktuellen Markterfordernissen anzupassen. Um mithalten zu können, müssten die Fluggesellschaften ihre Preise senken. Doch mit Binter sei dies nicht ausreichend möglich gewesen, da die Fluggesellschaft über eine veraltete Struktur verfüge und an sich negativ auswirkende Abkommen gebunden sei. Die flexibleren Flugunternehmen Naysa und Canair sollten nach und nach mehr Flüge anbieten, Binter dagegen immer weniger fliegen. Ganz eingestellt werden solle die Fluggesellschaft jedoch nicht. 

Die Flüge von Canair werden wie die von Naysa und Binter unter der Marke BinterCanarias in Reisebüros und über die Webseite (www.bintercanarias.com), über die Callcenter und in den Flughafenbüros von BinterCanarias vertrieben.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.