Bitte weniger Telefónica – mehr preiswerte Anbieter und besserer Service!


Große Residenten-Umfrage mit überraschenden Ergebnissen:

Die Benzinpreise steigen immer pünktlich zum Ferienbeginn, die Strom- und Gas-Preise wann sie wollen – nur die Telefonkosten fallen!

Darauf sind alle privaten Telefonfirmen stolz, besonders die Deutsch-Canarische Telefon-Gesellschaft ruf an + spar. Denn in einer repräsentativen Umfrage unter ihren über 60.000 Mitgliedern, an der sich 1.021 Befragte im Alter zwischen 14 und 79 Jahren beteiligten, konnten aufschlussreiche Ergebnisse ermittelt werden.

94,3% der Befragten sind für den persönlichen und freundlichen Service der privaten Telefon-Gesellschaften in Spanien. Sie wollen weg von der Telefónica (neu: Movistar) und bis zu 90% ihrer Telefonkosten sparen.

71,3% möchten alles aus einer Hand: Grundgebühr, Festnetz, ADSL, Mobil. Das bieten die Deutsch-Canarische und noch eine Handvoll anderer Anbieter in Spanien.

Für 88,3% der hier lebenden Residenten ist die Deutsch-Canarische Telefon-Gesellschaft (nach 10 Jahren Marktpräsenz) ein Markenzeichen wie Lidl, Aldi oder Schlecker geworden.

74,3% der Befragten kamen zur Firma auf Empfehlung von Freunden, Bekannten, Nachbarn oder Arbeitskollegen.

91,8% bewerteten den Beratungs-Service und die Fachkenntnis der Mitarbeiter mit sehr gut bis gut. Gleichzeitig möchten die Befragten nicht in einem unpersönlichen Callcenter landen.

86,8% lehnen Telefonwerbung in jeder Form ab und empfinden diese als starke Belästigung.

86,5% halten ruf an + spar länger als vier Jahre die Treue. Der Hauptgrund für eine Kündigung ist der Rückzug nach Deutschland.

Auf die Frage: „Welche Anforderungen stellen Sie an eine Telefon-Gesellschaft?“ (Mehrfach-Nennungen möglich) antworteten 84,3%: Aufgeschlüsselte Rechnung. 94,3% sagten: Keine endlosen Warteschleifen. 96,4%: Deutsche Sprache. 64,1%: Die Möglichkeit der Vorauszahlung, um noch mehr Geld zu sparen. 82,3%: Nichts „Kleingedrucktes“ und keine versteckten Kosten wie Mindestumsatz oder Grundgebühr. 75,4%: Automatische Vorschaltung der Spar-Vorwahl (diese Antwort kam besonders von Haushalten mit mehr als zwei Bewohnern).

74,2% der Residenten fühlen sich von der immer noch teilstaatlichen Telefon-Gesellschaft in Spanien genauso „verschaukelt“ wie früher von der in Deutschland. Die Begründungen hierfür sind unterschiedlichster Art, zum Teil komisch, zum Teil tragisch. Sie hier aufzuführen, würde den Rahmen sprengen.

In der Gesamt-Beurteilung konnte die Deutsch-Canarische Telefon-Gesellschaft alles in allem mit sehr gut bis gut abschneiden: Ansporn und auch Verpflichtung für die Mitarbeiter, dieses Qualitäts-Niveau zu halten, ja, möglichst noch zu steigern.

Die größte private deutsche Telefon-Gesellschaft in Spanien erreicht man telefonisch unter 922 38 37 37 oder 928 145 111, per Fax: 922 38 43 36 oder 928 146 984 oder E-Mail: service@deutsch-canarische-tele.com oder auf der Webseite: www.deutsch-canarische-tele.com




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.