BBVA bemüht sich um kanarische Superreiche


Fünf Canarios verfügen über eine liquides Vermögen von über 30 Millionen Euro

Fast 1.100 kanarische Einwohner haben durchschnittlich über anderthalb Millionen Euro auf der hohen Kante liegen. Von ihnen besitzen 123 zwischen sechs und 30 Millionen Euro und wiederrum fünf davon sogar über 30 Millionen.

Die Aussicht, diese „gut bestückten“ Kunden für sich zu gewinnen, hat die Banco Bilbao Vizcaya Argentaria (BBVA) jetzt dazu bewegt, auf dem Archipel zwei Filialen zu eröffnen, die auf die Verwaltung und Vermehrung großer Reichtümer spezialisiert sind.

Schon jetzt zählt das Kreditinstitut, das zu den größten Spaniens gehört, 2.600 Canarios mit einem Guthaben von über 300.000 Euro zu seinen Kunden. Aber die Tatsache, dass auf den Inseln über 1.000 Menschen leben, die über liquides Vermögen von über 1,5 Millionen Euro verfügen, hat den Konzern jetzt dazu bewegt, diesen Sektor mit einem Dienstleistungsangebot zu locken, das spezifisch auf die Bedürfnisse von Superreichen zugeschnitten ist. Eine dieser Filialen wird in Las Palmas de Gran Canaria eröffnet und eine in Santa Cruz de Tenerife.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.