Ausländische Touristen geben wieder mehr Geld aus


© Turismo de Tenerife

Besonders in Katalonien, auf den Balearen und auf den Kanaren macht sich dies bemerkbar

Bis September haben die ausländischen Urlauber 7,5% mehr auf den Kanarischen Inseln ausgegeben als im Vorjahr, nämlich stolze 8,096 Milliarden Euro. Dies geht aus der Umfrage „Egatur“ des Ministeriums für Industrie, Energie und Tourismus hervor.

Im Schnitt gab der ausländische Tourist 111 Euro pro Tag aus – 4,9% mehr als 2012.

Spanienweit betrugen die Ausgaben der ausländischen Gäste in den ersten neun Monaten des Jahres 47,076 Milliarden Euro, 7,3% mehr als im Vorjahr.

Pro Tag waren es 108 Euro, ein Plus von 2,2%.

Der Hauptanteil entfiel auf die Engländer mit 9,748 Milliarden Euro, dicht gefolgt von den Deutschen mit 9,479 Milliarden Euro, den Franzosen mit 4,814 Milliarden Euro und den Nordeuropäern mit 4,266 Milliarden Euro.

Im regionalen Vergleich hat Katalonien die Nase vorn: hier wurden zwischen Jahresbeginn und Ende September 11,425 Milliarden Euro von ausländischen Urlaubern ausgegeben. Das bedeutet einen Anteil von 24,3% an den gesamten Einnahmen und einen Zuwachs von 11,9% im Vergleich zum Vorjahr. An zweiter Stelle stehen die Balearen (9,586 Milliarden). Die Kanarischen Inseln belegen – bisher – einen beachtlichen dritten Platz.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.