Am meisten Schulden


© WB

Im Vergleich mit den anderen autonomen Regionen sind die Einwohner und Firmen der Kanarischen Inseln die höchstverschuldeten Spaniens.

Sie schulden Banken und Sparkassen 49,651 Milliarden Euro – 120% mehr, als sie über Sparanlagen bei den Finanzinstituten verfügen. So geht es aus den neuesten Daten der Nationalbank zum Jahresende 2011 hervor.

Allerdings hat sich der Gesamtschuldenbetrag auch innerhalb eines Jahres um 7% verringert, insbesondere aufgrund des stockenden bis ausbleibenden Kreditflusses.

Landesweit schulden die Spanier 56% mehr, als sie gespart haben. Das bedeutet ein Minus von 3% im Vergleich zum Vorjahr.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.