4.000 Olivenbäumchen für die Landwirte Lanzarotes


© Cab. Lanzarote

Das Cabildo will die Landwirtschaft der Insel diversifizieren und die Bauern ermutigen, an das trockene Klima angepasste Kulturpflanzen auszuprobieren

Das Landwirtschaftsressort der Inselregierung stellt den Bauern von Lanzarote 4.000 Olivenbaum-Setzlinge zur Verfügung, die für nur 2,70 Euro auf dem Versuchsbauernhof Granja Agrícola Experimental de Tahiche abgeholt werden können.

Drei verschiedene Sorten stehen zur Auswahl: 1.500 Picual, 1.500 Hojiblanca und 1.000 Arbequina. Unter der Telefonnummer 922 836 590 gibt es nähere Informationen.

Das Landwirtschaftsressort will so den Anbau neuer Nutzpflanzen auf der Insel fördern, Arbeitsplätze schaffen und stillgelegte Äcker wieder aktivieren. Außerdem sollen die Bauern dazu ermutigt werden, ungewohnte Nutzpflanzen anzubauen, die zum Klima der Insel passen.

In diesem Sinne hat die Inselregierung im September im Rahmen des Projekts „Ökologischer Olivenhain“ auf der Granja Agrícola Experimental de Tahiche eine Ölmühle in Betrieb genommen, die den Bauern ermöglicht, Olivenöl in der Qualität „Virgen extra“ herzustellen.

Zum Zwecke der Diversifizierung der Landwirtschaft Lanzarotes werden im November in einer gleichartigen Kampagne Erdbeersetzlinge verkauft werden und Anfang 2015 Ananaspflanzen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.