2011: Leichter Anstieg der kanarischen Wirtschaft


Laut der Prognose von Hispalink

Das wirtschaftliche Forschungsnetz Hispalink, bestehend aus Expertengruppen von 16 spanischen Universitäten, hat seine Prognosen über die zu erwartenden Wirtschaftstendenzen für das folgende Jahr veröffentlicht und sagt der kanarischen Wirtschaft ein leichtes Wachstum von 0,3% vor­aus.

Doch obwohl alle Sektoren, bis auf das Bauwesen, einen geringen Aufschwung oder zumindest keinen weiteren Abstieg erleben sollen, wird sich dies nach Ansicht der Wissenschaftler nicht auf den Arbeitsmarkt auswirken.

Laut der Experten wird im nächsten Jahr der kanarische Industriesektor ein Wachstum von 1,2% und der Dienstleistungssektor ein Wachstum von 0,3% verzeichnen können. Die Landwirtschaft soll gleichbleibende Ergebnisse einfahren. Leider sagt Hispalink für das Bauwesen einen erneuten Rückgang von 1,1% voraus. Während den Experten zufolge die positiven Ergebnisse bei Industrie und Dienstleistung der kanarischen Wirtschaft ein Plus von 0,3% bescheren werden (für das laufende Jahr wurde noch ein Minus von 1% vor­ausgesagt), sollen die stagnierende Landwirtschaft und das notleidende Bauwesen eine Verringerung der Arbeitslosigkeit verhindern.

Spanienweit 0,6% Wachstum

Hispalink prophezeit spanienweit, dass Industrie und Dienstleistung im nächsten Jahr anziehen werden (+1,4% bzw. +1,1%), doch die Aussichten für die Landwirtschaft und den Bausektor fallen mittelmäßig bzw. durchgehend schlecht aus (–1% bzw. –3,3%).

Während die Expertenteams dem Land für das laufende Jahr einen wirtschaftlichen Abwärtstrend von 0,5% vorhersagten, soll es im nächsten Jahr um 0,6% wieder bergauf gehen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.