Rückblick: Ausgabe vom 2. – 15 Februar 1990

WB rückblick

cof

Die wichtigste Nachricht vor 30 Jahren

Die Insel La Palma mit ihren astronomischen Forschungszentren auf dem Roque de los Muchachos war auch vor dreißig Jahren schon international ein Begriff. Und da war die Nachricht, dass die LEST-Stiftung, der neben der Bundesrepublik auch Australien, China, die USA, Israel, Italien, Norwegen, Schweden, die Schweiz und natürlich Spanien angehören, auf La Palma das größte Sonnenteleskop weltweit installieren wird, eine Sensation. In unserer Ausgabe vom 2. Februar 1990 war uns diese Meldung eine Schlagzeile wert, und wir berichteten in aller Ausführlichkeit über die Bedeutung, die Leistungen und die technischen Daten des größten Sonnenteleskops weltweit. Damals war dieses Teleskop nach Ansicht der Fachwelt ein Riesenschritt in Sachen Beobachtung und Erklärung der lichtgebundenen Phänomene und Prozesse in der Sonne. Am 16. Januar 1990 hatten die zehn Mitgliedsstaaten der LEST-Stiftung in Zürich beschlossen, das LEST – Large Earth based Solar Telescope – auf dem Forschungsgelände des Roque de los Muchachos zu installieren.

In unserer Ausgabe vom 2. Februar 1990 berichteten wir auch über die Kosten des Projekts, die 91 Millionen DM betragen sollten sowie über die enorme Leistungsfähigkeit des Teleskops. Es würde Bilder von der Sonne in höchster Auflösung erlauben.

Die Nachricht:

„LEST“ – das größte Sonnenteleskop der Welt wird auf La Palma installiert

Mit dem Aufbau des neuen LEST-Sonnenteleskops – das größte der Welt – wird die Sternwarte von La Palma zum bedeutendsten astrophysikalischen Forschungszentrum der nördlichen Hemisphäre unserer Weltkugel. Es handelt sich um ein hypermodernes Projekt, das eine neue technologische Ära in der Sonnenforschung einleiten wird. Als Beispiel für die Leistungsfähigkeit des neuen Teleskops sei die Tatsache genannt, dass es mit dem LEST möglich sein wird, auf der Sonne zwei Punkte zu beobachten, die nur 70 km voneinander entfernt sind, während es derzeit mit den besten Teleskopen der Wissenschaft nur möglich ist, Punkte zu unterscheiden, die mindestens 500 km Abstand voneinander haben. LEST ist eine Stiftung, die 1983 zu dem einzigen Zweck gegründet wurde, dieses Teleskop zu bauen. Die Entscheidung, es auf die Kanaren zu vergeben, wurde wegen der außerordentlich guten Bedingungen gefasst. Die saubere und klare Luft hat so harte Konkurrenten wie selbst die USA mit ihrer Sternwarte auf Hawaii aus dem Feld geschlagen. Das LEST-Teleskop soll 1998 in Betrieb genommen werden, kündigte Kultusminister Javier Solana an. Spanien trat LEST erst 1986 bei, als die Mitglieder der Stiftung zum fünften Mal zusammentraten.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen