Schützenswerter Naturschatz


Cabildo stellt Plan zur Erhaltung der Palmenhaine auf

La Gomera – Das Cabildo von La Gomera will die Erhaltung der über 100.000 Palmen auf der Insel gewährleisten. Dies soll unter anderem mit Hilfe eines Plans gelingen, den das Umweltamt erstellt hat. Darin ist die Installation von Gießanlagen in Gebieten vorgesehen, in denen die Palmen unter Wassermangel leiden.

Alfredo Herrera vom Umweltamt erklärt dazu, dass viele Palmen in Gegenden stehen, in denen früher Landwirtschaft betrieben wurde und demnach auch ein Bewässerungssystem existierte, von dem die Palmen profitierten. Nachdem die Grundstücke nicht mehr bewirtschaftet wurden, hörte auch das Wasser auf zu fließen. Die neuen Bewässerungsanlagen für diese jetzt unter Trockenheit leidenden Palmen werden auch anderen Gewächsen zugutekommen.

Parallel zur Bewässerung der Palmenhaine soll auch verstärkt gegen Plagen vorgegangen werden. Besonders in Valle Gran Rey und San Sebastián seien Palmen von Plagen befallen, für die das Umweltamt der Insel und die Gemeinde nun gemeinsam nach effizienten Mitteln zur Schädlingsbekämpfung suchen. Einige Palmen sind von dem Schädling Scyphophorus acupunctatus, dem sogenannten Agavenrüssler, befallen, eine Käferart ähnlich dem gefürchteten Palmrüssler, der bereits bekämpft wurde.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: