Maßnahmen gegen den Klimawandel


Foto: Pixabay

Kanarische Inseln – Kanarenpräsident Fernando Clavijo hat sich dieser Tage mit dem regionalen Ausschuss zur Erforschung des Klimawandels und der Förderung der Kreislaufwirtschaft getroffen. Der Regionalregierung und den Experten den Ausschusses geht es darum, den Archipel als eine weltweite Plattform für Studien über den Klimawandel und eine nachhaltige Entwicklung zu positionieren.

Clavijo hob hervor, dass die Region landesweit führend beim Umstieg auf Erneuerbare Energien sei und als erste die Mehrwertsteuer auf den Kauf neuer Elektrofahrzeuge abgeschafft habe.

Aridane González, Präsident des Ausschusses, betonte, es seien die Wissenschaftler, welche die Probleme erkennen, die Lösungen festlegen, die Ziele abstecken und den Weg definieren würden. González trug der Regionalregierung auf, den Transport der Abfälle zwischen den Inseln zu subventionieren sowie gemeinsam mit den Cabildos und den Gemeinden einen Plan zur Förderung der Müllvermeidung, der Abfalltrennung und der stärkeren Nutzung der Wertstoffhöfe (punto limpio) zu entwerfen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: