La Gomera investiert 9 Millionen Euro in die Umwelt


Nationalpark Garajonay. Foto: cabildo de la Gomera

Das meiste Geld fließt in die Wiederherstellung der Landschaft und die Waldbrandprävention

La Gomera – Das Cabildo hat mitgeteilt, neun Millionen Euro in die Wiederherstellung und Erhaltung von Landschaft und Natur sowie den Umweltschutz zu investieren. Der amtierende Cabildo-Präsident Casimiro Curbelo hob den fortwährenden Einsatz der Inselverwaltung für den Umweltschutz hervor. Das Cabildo betreibe seit vielen Jahren regelmäßig Maßnahmen zur Wiederherstellung der Landschaft, zur Anpassung des Wegenetzes oder zur Vermeidung von Erosion, ließ Curbelo wissen.

Im Rahmen des neun Millionen Euro umfassenden Umweltschutzplanes wurden bereits einige Maßnahmen umgesetzt. So hat das Cabildo in den ersten sechs Monaten einen Großteil des Wanderwegenetzes und der Waldwege instand setzen, das Bett der Schluchten reinigen sowie pflanzliche Überreste und Brennmaterial entfernen lassen. Letztere Maßnahme gilt als Vorbereitung auf die Waldbrandsaison, zu deren offiziellem Beginn am 17. Juni alle Kräfte in Bereitschaft versetzt und spezielle Präventionsmaßnahmen ergriffen wurden.

Im April haben das Cabildo und die Vereinigung Aglayma Ecológica die Zusammenarbeit bei der Reinigung der Strände vereinbart. Dabei geht es nicht nur um die Müllentsorgung an den Stränden, sondern auch um gezielte Aktionen zur Sensibilisierung der Strandbesucher über die negativen Auswirkungen achtlos weggeworfener Plastikabfälle auf die Umwelt.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: